Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Favre warnt vor Schalke: "Das ist die Wahrheit, oder?"

kicker-Logo kicker 25.04.2019 kicker.de

Lucien Favre gibt sich vor dem Revierderby alle Mühe, vor Schalke zu warnen. Dem BVB-Trainer droht am Samstag ein Engpass in der Abwehr.

Sieht Qualität bei Schalke: BVB-Trainer Lucien Favre. © imago Sieht Qualität bei Schalke: BVB-Trainer Lucien Favre.

Der FC Schalke 04 hat nur eines seiner letzten 13 Pflichtspiele gewonnen, sein tabellarischer Abstand zum BVB ist mit 42 Punkten so groß wie noch nie seit Einführung der Drei-Punkte-Regel. Doch Lucien Favre wurde zwei Tage vor dem 175. Revierderby nicht müde, vor Borussia Dortmunds Erzrivalen zu warnen.

MSN-Leser interessieren sich auch für:

Kruse: "Boateng soll mich nicht vollquatschen"

BVB gegen Schalke: Meisterträume gegen Abstiegsängste

Juventus: Bruch mit 116 Jahre alter Tradition

"In den letzten Spielen (der Schalker, d.Red.) war es immer sehr eng, die letzten Spiele waren okay", erklärte der BVB-Trainer ungeachtet der Schalker 2:5-Heimniederlage am vergangenen Samstag. "Manchmal liegt es nicht an viel. In den Spielen, die ich gesehen habe, war Schalke gefährlich" - bei Kontern und Standardsituationen sogar "sehr gefährlich".

"Qualität ist da", sagt Favre und erinnert an ein Schalke-Spiel vom Februar

"Qualität ist da", befand Favre also und erinnerte an das Champions-League-Achtelfinalhinspiel der Schalker gegen Manchester City (2:3). "Diese Mannschaft hat gegen ManCity geführt. Das ist die Wahrheit, oder?" Zu der gehört allerdings auch, dass dieses Spiel vor über zwei Monaten und noch unter Huub Stevens' Vorgänger Domenico Tedesco stattfand - und am Ende ja noch verloren ging.

Grundsätzlich will sich Favre aber "total" auf seine Mannschaft fokussieren, nicht auf Schalke und auch nicht auf Meisterkonkurrent Bayern, der erst am Sonntag beim 1. FC Nürnberg gefordert ist und den der BVB deshalb mit einem Sieg vorübergehend überholen könnte. Personell muss der Schweizer schließlich noch einige Fragen beantworten.

Zagadou fällt aus, Piszczek wohl auch - und Wolf?

Denn Stand Donnerstag ist die Besetzung der Dortmunder Abwehrreihe zum Teil völlig ungewiss. Dan-Axel Zagadou (Knieprobleme) wird definitiv ausfallen, bei Lukasz Piszczek (Fußverletzung) ist die Chance auf einen Platz im Kader laut Favre "sehr, sehr, sehr gering", und Marius Wolf (Knöchelverletzung) verpasste bislang die gesamte Trainingswoche, konnte erst am Donnerstag "wieder ein wenig" laufen. "Wir sehen morgen, ob es realistisch ist", sagte Favre über seinen Rechtsverteidiger. Manuel Akanji könnte gegen Schalke auf der rechte Außenbahn aushelfen.

So oder so will der BVB gegen Schalke nach dem 2:1 in der Hinrunde den Derby-Doppelsieg feiern, seine "Hausaufgaben machen", wie Sportdirektor Michael Zorc sagt. Die Frage, ob er S04 trotzdem den Klassenerhalt wünscht, beantwortete Favre mit einem Lächeln: "Warum nicht?"

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon