Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

FIFA entscheidet über Modeste-Fall: FC hat noch keine Spielgenehmigung beantragt

EXPRESS-Logo EXPRESS 06.12.2018 Alexander Haubrichs
Anthony Modeste will endlich wieder für den 1. FC Köln auf Torejagd gehen. © Herbert Bucco Anthony Modeste will endlich wieder für den 1. FC Köln auf Torejagd gehen.

Showdown in Zürich: Am Donnerstag wird bei der FIFA entschieden, wie es für Anthony Modeste weitergeht. Als einer von 50 Fällen liegt Tonys Streit mit China-Klub Tianjin Quanjian beim Weltverband auf dem Tisch.

Dabei geht es erst einmal nicht darum, ob Modeste eine Spielgenehmigung erhält. Zunächst wird über Tonys ausstehende Gehalts- und Prämienzahlungen entschieden, die sich auf rund 30 Millionen Euro belaufen sollen.

Aus dem Urteil erhofft sich der FC einen Hinweis, ob Modeste kurzfristig eine Spielgenehmigung erhalten wird. Über diese kann erst im Anschluss entschieden werden. Unterliegt Tony, rechnet der FC mit einem Wechsel im Wintertransferfenster.

Das könnte Sie auch interessieren:
Klaassen: "Es ist positiver Druck"

Ex-Sportdirektor behauptet: Waren schon klar mit Ronaldo

Modeste verdient erst mit der Spielerlaubnis

Was überrascht: Nach EXPRESS-Informationen hat der FC bislang noch gar keine Spielgenehmigung für Modeste beantragt! Der Weltverband hatte den Kölnern geraten, dies erst nach dem Urteil über Tonys China-Kohle zu tun.

Das Urteil, das Modeste und den Chinesen zugestellt wird, wird für Freitag erwartet. Daher werden die FC-Bosse den Antrag erst morgen nach Zürich schicken.

Kein Einsatz in Regensburg

Dass Modeste mit der Mannschaft nach Regensburg reist und dort sogar auf dem Platz steht, ist ausgeschlossen.

Modeste brennt darauf, endlich wieder für die Kölner auf Torejagd gehen zu dürfen. Klar ist auch, dass er erst nach Erteilung der Spielgenehmigung sein FC-Gehalt verdient. Mit jedem Tag des Wartens gehen ihm rund 4.000 Euro durch die Lappen.

Anfang: „Es ist schade“

FC-Coach Markus Anfang sagt: „Für Tony ist es gut, dass er am Training einer Profimannschaft teilnimmt. Es ist aber schade, dass er noch nicht in den Konkurrenzkampf mit seinen Teamkollegen treten kann.“

Vor knapp drei Wochen hatte der FC seine Rückkehr bekanntgegeben. Der Modeste-Krimi bleibt spannend!

Mehr auf MSN

Video wiedergeben

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von EXPRESS

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon