Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Gladbacher Trainerfrage: Übernimmt Markus Weinzierl im Sommer den Hecking-Job?

90min-Logo 90min 16.04.2018 Daniel Glaser
Markus Weinzierl wearing a suit and tie: Gladbacher Trainerfrage: Übernimmt Markus Weinzierl im Sommer den Hecking-Job? © Lukas Schulze/GettyImages Gladbacher Trainerfrage: Übernimmt Markus Weinzierl im Sommer den Hecking-Job?

​Wird Dieter Hecking auch über den Sommer hinaus Trainer von Borussia Mönchengladbach sein? Eine Frage, die nicht nur die Fans der 'Fohlen' derzeit interessieren dürfte. Momentan mehren sich die Stimmen, dass die Zusammenarbeit schon im Sommer beendet werden könnte. Richtig unzufrieden ist man mit der Arbeit des 53-Jährigen nicht, doch Tabellenplatz 8 deutet aktuell noch Potenzial nach oben an. Die Westdeutsche Zeitung kokettiert mit Markus Weinzierl als möglichen Nachfolger.

Sucht Max Eberl für die neue Saison schon einen neuen Trainer für die Gladbacher, der den 53-jährigen Hecking nach einer nicht sehr erfolgsversprechenden Saison ablösen wird? In diesem Zusammenhang wird der Name Markus Weinzierl gehandelt. Der ehemalige Trainer des FC Schalke 04 gilt seit seiner Entlassung in Gelsenkirchen als aussichtsreicher Kandidat auf sämtliche Jobs, die bei hoch dekorierten Bundesligisten frei werden. Verpflichtet wurde der 43-Jährige allerdings noch nicht - weil er auf das entsprechende Angebot, vielleicht aus Gladbach, wartet?

Dieter Hecking in a suit standing in front of a store: Borussia Moenchengladbach Unveils New Head Coach Dieter Hecking © Maja Hitij/GettyImages Borussia Moenchengladbach Unveils New Head Coach Dieter Hecking

Nachfolger gesucht? Markus Weinzierl könnte Dieter Hecking als Gladbach-Trainer ablösen

154 Spiele als Trainer des FC Augsburg, wo er für Stabilität sorgte und sich so einen Namen machen konnte, hat Weinzierl vorzuweisen. Das Haifischbecken Schalke 04 wurde dem Fußballlehrer aber schließlich zum Verhängnis. 1,52 Punkte pro Spiel bei 50 Spielen holte er bei den Schalkern im Durchschnitt. Eberl und er hätten jedenfalls schon einmal eine Basis für eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Während der Sportdirektor aus Bogen in Niederbayern stammt, kommt Weinzierl aus dem niederbayrischen Straubing - beide kennen sich aus gemeinsamen Zeiten bei der Bayern-Auswahl.

Weinzierl soll bereits schon einmal Kandidat am Niederrhein gewesen sein, als die Gladbacher nach dem Abschied von Lucien Favre einen Nachfolger suchten. Damals entschied sich Weinzierl für die 'Königsblauen'. Ob man im kommenden Sommer schließlich zusammen kommen wird?

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von 90min

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon