Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Hertha BSC: Nächster Transfer-Rückschlag im Mittelfeld

90min-Logo 90min vor 6 Tagen Janne Negelen
SL Benfica v Olympique Lyon - Group G - UEFA Champions League © Carlos Rodrigues/GettyImages SL Benfica v Olympique Lyon - Group G - UEFA Champions League

​Hertha BSC muss in den Planungen für die Rückrunde den nächsten Dämpfer verkraften. Mindestens ein Neuzugang ist weiterhin angepeilt, doch aus Lyon gibt es keine guten Nachrichten. Das Angebot für Lucas Tousart schlug Olympique aus, die Hertha muss sich weiter umschauen.​

Als Tabellenzwölfter schlossen die ambitionierten Herthaner die Hinrunde enttäuschend ab. Mit frischem Wind und einem klaren Plan muss die Tendenz in der zweiten Saisonhälfte nach oben zeigen. Einen wichtigen Teil dazu sollten hochrangige Neuzugänge spielen, die den Kader vor allem im Mittelfeld verstärken. Bis auf Santiago Ascacíbar konnten die hohen Ziele allerdings nicht erfüllt werden.

Dabei hatten sich die Berliner auf einige Kandidaten eingeschossen. Granit Xhaka oder Mahmoud Dahoud sind nur zwei Beispiel für den breiten Kreis an Kandidaten. Doch selbst diese Masse an Optionen führte letztendlich nicht zum Erfolg; selbiges gilt anscheinend für einen weiteren Profi aus Frankreich. Die Hertha wollte ​Lucas Tousart mit einem Angebot von 25 Millionen Euro aus Lyon locken, doch eine Freigabe erhielt der 22-Jährige nicht.

Hertha BSC geht leer aus - Lyon fehlen die Alternativen

​Wie die Boulevardzeitung Bild berichtet, haben sich die Bemühungen um den talentierten Mittelfeldspieler zerschlagen. Der extrem agile und vor allem variable Abräumer sollte die Hertha durch seine Stärken bereichern - insbesondere seine technischen Fähigkeiten sind hervorzuheben. Zu einem Transfer wird es allerdings nicht kommen, selbst wenn Lyon grundsätzlich auf das Angebot eingegangen wäre.

Denn dem kriselnden Klub aus der Ligue 1 fehlen aktuell die Alternativen auf seiner Position. Nach dem Kreuzbandriss von Jeff Reine-Adélaïde rutschte Tousart noch mehr in die Stammspieler-Rolle hinein. Da die offensivere Option mit Memphis Depay ebenfalls lange fehlen wird und kein Neuzugang in Sicht ist, lässt Olympique den talentierten Mann nicht ziehen.

Trotz der großen Anstrengungen im Winter hat Michael Preetz erst einen Spieler verpflichten können © TF-Images/GettyImages

Trotz der großen Anstrengungen im Winter hat Michael Preetz erst einen Spieler verpflichten können


Die Berliner erleben damit den nächsten Rückschlag auf dem Transfermarkt. Manager Michael Preetz muss sich nach weiteren Optionen umschauen, denn ohne zusätzliche Verpflichtungen ist das Mittelfeld zu dünn besetzt. Da nach den Abgängen von Ondrej Duda und Eduard Löwen sowie der Verletzung von Arne Maier große Lücken entstanden, sollte das vorhandene Geld bis zum Ende des Monats gut investiert werden.

Mehr auf MSN

Video wiedergeben
| Anzeige
| Anzeige

Mehr von 90min

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon