Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

HSV-Idol Uwe Seeler fassungslos: „Die Truppe hat uns bis auf die Knochen blamiert“

Tagesspiegel-Logo Tagesspiegel 30.06.2020

Nach dem 1:5-Debakel gegen Sandhausen und der dadurch verpassten Relegation zeigt sich Seeler tief enttäuscht. Gleichzeitig blickt er sorgenvoll nach vorn.

Uwe Seeler hat kein Verständnis für den Auftritt des HSV gegen Sandhausen. © Foto: dpa Uwe Seeler hat kein Verständnis für den Auftritt des HSV gegen Sandhausen.

HSV-Legende Uwe Seeler hat tief enttäuscht auf den erneut verpassten Aufstieg des Hamburger SV in die Fußball-Bundesliga reagiert. „Die Truppe hat uns bis auf die Knochen blamiert. So eine Vorstellung ist unverständlich und nicht zu tolerieren“, sagte der 83-Jährige der „Bild“-Zeitung in Bezug auf die 1:5-Niederlage gegen den SV Sandhausen am letzten Spieltag der Zweiten Liga.

Da der 1. FC Heidenheim parallel bei Arminia Bielefeld verlor, hätte der HSV mit einem Unentschieden die Relegation erreicht. Stattdessen trifft nun Heidenheim auf Werder Bremen, den Tabellen-16. der Bundesliga.

„Ich frage mich, wie wir da aus der S... wieder rauskommen wollen. Es wird doch jedes Jahr schwieriger, die Klasse nach oben zu verlassen“, befürchtet Seeler.

Er erholt sich derzeit von einem Sturz am 21. Mai in seinem Haus in Norderstedt. Er hatte dabei einen Schenkelhalsbruch erlitten und war am darauffolgenden Tag in Hamburg operiert worden.

[Alle wichtigen Updates des Tages finden Sie im kostenlosen Tagesspiegel-Newsletter „Fragen des Tages“. Dazu die wichtigsten Nachrichten, Leseempfehlungen und Debatten. Zur Anmeldung geht es hier.]

Dabei war dem einstigen Torjäger ein künstliches Hüftgelenk eingesetzt worden. Er lerne gerade „wieder laufen“, sagte Seeler nun der „Bild“.

Seeler war 1946 in den Verein eingetreten. Im Männerbereich spielte er von 1953 bis 1972. Er wurde mit dem HSV Deutscher Meister (1960) und Pokalsieger (1963) und mit der Nationalmannschaft unter anderem 1966 Vize-Weltmeister. (dpa)


Galerie: Politiker fordern Zuschauer bei Pokal-Kracher (sport1.de)

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Tagesspiegel

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon