Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Juventus Turin: Schulden fast verdoppelt

kicker-Logo kicker 13.09.2018 kicker.de
Teures Vergnügen: Im Sommer verpflichtete Juve Cristiano Ronaldo für eine Ablösesumme in dreistelliger Millionenhöhe. © Bereitgestellt von kicker.de Teures Vergnügen: Im Sommer verpflichtete Juve Cristiano Ronaldo für eine Ablösesumme in dreistelliger Millionenhöhe. Die Nettoverschuldung von Juventus Turin ist im vergangenen Geschäftsjahr, so gab der Verein an, von 162,5 Millionen Euro auf 309,8 Millionen Euro angestiegen und hat sich damit fast verdoppelt. Auch andere wirtschaftliche Zahlen verschlechterten sich, trotz des abermaligen Gewinns des italienischen Meistertitels.

Der italienische Rekordmeister musste auch in Sachen Umsatz und Gewinn Rückschläge einstecken. Der Umsatz fiel um mehr als zehn Prozent auf 504,7 Millionen zurück, aus dem Gewinn von 42,6 Millionen wurde sogar ein Verlust von 19,2 Millionen Euro. Unter anderem hatte sich die alte Dame im Sommer den fünfmaligen Weltfußballer Cristiano Ronaldo geleistet - Kostenpunkt: 105 Millionen Euro.

Das könnte Sie auch interessieren:Emery freut Özils DFB-Rücktritt

CR7: Das Zünglein an der Waage
Dabei steht die Juve-Aktie aktuell auf einem Rekordhoch: Am Dienstag war an der Mailänder Börse ein Kurs von 1,635 Euro pro Aktie abzulesen, der Börsenwert des Vereins stieg auf grob 1,5 Milliarden. Dieses Ungleichgewicht ist wohl tatsächlich auf CR7 zurückzuführen, der als Einkauf teuer war, der als Hoffnung auf eine (noch) bessere Zukunft aber auch den Wert der Aktie anhob - seit seiner Verpflichtung um genau 130 Prozent.

Mehr auf MSN

Video wiedergeben
NÄCHSTES
NÄCHSTES

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von kicker

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon