Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Niko Kovac neuer Bayern-Trainer - So reagiert Bayern-Star James Rodriguez

90min-Logo 90min 16.04.2018 Simon Zimmermann
Niko Kovac holding a football ball: So reagiert Bayern-Star James Rodriguez auf seinen neuen Trainer © Image by Simon Zimmermann So reagiert Bayern-Star James Rodriguez auf seinen neuen Trainer

Seit Freitag ist klar: Niko Kovac wird aber der kommenden Saison Trainer beim FC Bayern. Nach dem 5:1-Sieg des Rekordmeisters über Gladbach sprach Spielmacher James Rodriguez über den künftigen Mann an der Seitenlinie - und hofft auf Kovac' Titelhunger. 

James Rodriguez befindet sich derzeit in absoluter Top-Verfassung. Der Kolumbianer ist ein elementarer Bestandteil im erfolgreichen Bayern-Spiel der letzten Wochen und Monate. In der Bundesliga ist der 26-Jährige alle 83 Minuten direkt an einem Tor beteiligt - sein Einfluss geht aber weit über diese Zahlen hinaus. In der Champions League gelang ihm bislang "nur" ein Assist im Bayern-Trikot - und dennoch war er etwa im Viertelfinale gegen den FC Sevilla in beiden Spielen einer der besten und wichtigsten Akteure beim Rekordmeister.

Längst gilt als sicher, dass die Bayern die Kaufoption für James ziehen werden. Für 42 Millionen Euro können die Münchener James über 2019 hinaus bis 2022 an sich binden. Der Spielmacher hat sich unter Jupp Heynckes etabliert und ist nach schweren Jahren bei Real Madrid in München wieder glücklich. Dort glänzt er oftmals aus einer defensiveren Position im Mittelfeld und könnte das auch im direkten Duell mit seinem Ex-Klub im Königsklassen-Halbfinale unter Beweis stellen.

James über Kovac: "Hoffe, er will Titel gewinnen"

Nach der Weltmeisterschaft im Sommer bekommt James dann einen neuen Trainer. Niko Kovac wird künftig bei den Bayern an der Seitenlinie stehen. "Ich versuche eine Option für jeden Coach zu sein, im Mittelfeld oder weiter vorne", meinte James nach dem ​5:1-Sieg gegen Borussia Mönchengladbach gegenüber ​bundesliga.com. "Ich versuche immer so gut ich kann meine Teamkollegen zu unterstützen. Je öfter ich spiele, desto mehr kann ich glaube ich geben. Das ist was ich will, immer spielen!", so der 26-Jährige weiter.

James äußerte sich auch über seinen neuen Trainer: "Er ist ein junger Coach und macht es bei Eintracht Frankfurt gut", befand er. "Ich hoffe, er kommt hierher mit dem Wunsch Titel zu gewinnen. Das ist, was ein großer Klub immer will", meinte James. Sollte den Bayern unter Heynckes erneut das Triple gelingen, wird Kovac wohl umso mehr an den Erfolgen der Trainer-Ikone gemessen werden. 

Der lässt die Eintracht meist in einer 3-5-2-Formation auflaufen, im Gegensatz zum 4-3-3-System, das Heynckes mit den Bayern spielen lässt. Bundesliga.com nahm das zum Anlass, über eine mögliche Münchener Startelf in Kovac' Eintracht-System zu spekulieren. James würde dabei neben Neuzugang Leon Goretzka das offensive zentrale Mittelfeld besetzen. 

Losgelöst von System-Fragen um den künftigen Bayern-Coach: In der aktuellen Form wird James auch unter Kovac eine wichtige Rolle beim Rekordmeister einnehmen - höchstwahrscheinlich über 2019 hinaus.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von 90min

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon