Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Valverde streicht Dembele aus Barca-Kader - Messi vor Rückkehr

O-Ton 1, Ernesto Valverde, Trainer FC Barcelona- zur Nicht-Nominierung von Dembele:"Jeder kann es nach Belieben interpretieren. Wir sind ein Team, manchmal spielen einige Spieler, manchmal spielen andere Spieler. Was ich versuche zu machen, ist das Beste für mein Team und das Beste für meinen Verein. Manchmal hat Ousmane gespielt, aber morgen wird er nicht dabei sein."O-Ton 2, Ernesto Valverde, Trainer FC Barcelona- "Dembélé wurde schon oft nominiert, diesmal ist er nicht im Kader, das ist es. Das einzige, was wir von ihm erwarten, ist, dass er all sein Talent zum Wohle der Mannschaft und des Vereins einbringt. Der Verein hat eine große Investition in ihn gemacht. Manchmal ist man im Kader und manchmal auch nicht. Das Wichtigste ist, dass wir alle lernen, ich muss jeden Tag lernen und die Spieler auch. Wir sind ein Team und müssen vorankommen."O-Ton 3, Ernesto Valverde, Trainer FC Barcelona- zu Lionel Messi:"Wir werden morgen sehen, ob er bereit ist für 90 Minuten. Er hat die Angst verloren, in Zweikämpfe zu gehen, und das ist die Hauptsache. Ich denke, Leo geht es sehr gut. Wir sehen, dass er wieder Sicherheit und Vertrauen hat."SID mpweitere Informationen:Fußball-Weltmeister Ousmane Dembele hat nun auch beim spanischen Titelträger FC Barcelona den Bogen womöglich überspannt. Zwei Tage nach der verspäteten Krankmeldung des Franzosen für das Training der Katalanen strich Barca-Trainer Ernesto Valverde das "Enfant Terrible" aus dem Kader für das Punktspiel am Sonntag gegen Betis Sevilla. Dagegen wird der fünfmalige Weltfußballer Lionel Messi nach seinem Armbruch wieder zum Barca-Kader gehören.Valverde ließ auf der Pressekonferenz des Klubs vor dem Duell mit Betis Nachfrage offen, ob die Maßnahme als Disziplinarmaßnahme gegen den ehemaligen Dortmunder Dembele verstanden werden könne.Dembele war im Sommer 2017 nach einem "Streik" von Bundesligist Borussia Dortmund zu Barcelona gewechselt. Die Ablöse für den Offensivspieler hatte 105 Euro betragen; dazu kommen mögliche Bonizahlungen bis zu 42 Millionen Euro.Nach einer langen Verletzung sorgte der 21-Jährige in den vergangenen Monaten mehrfach für Aufregung beim Klub des deutschen Nationaltorhüters Marc-Andre ter Stegen. Am vergangenen Donnerstag hatte sich Dembele erst mit 90-minütiger Verspätung vom Training der Blaugrana abgemeldet und seinen Ausfall für die Übungseinheit mit Magen-Darm-Beschwerden begründet.SID dk rd
image beaconimage beaconimage beacon