Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

VfB Stuttgart: Tim Walter wird neuer Cheftrainer

Goal.com-Logo Goal.com 20.05.2019 Goal
© Getty Images

Tim Walter wird ab kommender Saison neuer Cheftrainer des VfB Stuttgart. Das gaben die Schwaben, die in der Relegation gegen Union Berlin noch um den Verbleib in der Bundesliga kämpfen müssen, am Montagmittag offiziell bekannt. Der 43-jährige Walter kommt von Zweitligist Holstein Kiel und erhält beim VfB einen Zweijahresvertrag, der bis Juni 2021 datiert ist.

VfB-Sportvorstand Thomas Hitzlsperger sagte: "In unseren gemeinsamen Gesprächen wurde sehr schnell deutlich, dass Tim Walter mit seiner Art und mit seiner Idee vom mutigen, offensiven Fußball hervorragend zum VfB passt. Gemeinsam wollen wir künftig den Blick verstärkt auf den eigenen Nachwuchs richten, auch dafür bringt Tim Walter einen großen Erfahrungsschatz und vor allem die absolute Überzeugung mit."

Mehr Top-Nachrichten auf MSN:

Klares Zeichen: Toni Kroos verlängert seinen Vertrag bei Real Madrid

Eishockey-WM: Russland weiter ungeschlagen

Arp: HSV-Talent wechselt bereits im Sommer nach München

VfB Stuttgart: Tim Walter arbeitete beim FC Bayern München

Walter, der in Kiel noch bis 2020 unter Vertrag stand, erklärt: "Ich freue mich sehr auf diese Aufgabe, der VfB hat eine enorme Strahlkraft und eine beeindruckende Geschichte. Ich danke Holstein Kiel für eine tolle gemeinsame Saison und für das Verständnis dafür, dass ich mich für den Wechsel zum VfB Stuttgart entschieden habe.“

Stuttgart ist für Walter die zweite Station im Profifußball. Bei Holstein arbeitete er ein Jahr lang, zuvor trainierte er die Reserve des FC Bayern und arbeitete in der Jugend des Rekordmeisters und des Karlsruher SC.

In welcher Liga er den VfB übernimmt, ist noch ungewiss. Die Schwaben müssen in der Relegation gegen Union Berlin ran und kämpfen da um den Verbleib in der Bundesliga. Betreut werden sie dabei noch von Interimstrainer Nico Willig, der Ende April übergangsweise vom entlassenen Markus Weinzierl übernommen hatte.

Mehr auf MSN

Video wiedergeben
| Anzeige
| Anzeige

Mehr von GOAL.com

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon