Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Aprilia holt Verstärkung von Ferrari: Massimo Rivola wechselt in die MotoGP

motorsport.com-Logomotorsport.com 29.11.2018 Maria Reyer
Massimo Rivola, Leiter Ferrari Driver Academy mit Charles Leclerc, Testfahrer Haas und GP3-Champion © XPB Images Massimo Rivola, Leiter Ferrari Driver Academy mit Charles Leclerc, Testfahrer Haas und GP3-Champion

Der Leiter der Ferrari-Nachwuchsschmiede wird in Zukunft das Management des MotoGP-Werksteams Aprilia bereichern - Romano Albesiano bleibt Technikchef

Massimo Rivola verlässt das Ferrari-Nachwuchsprogramm und übernimmt neben Romano Albesiano das Sportmanagement von Aprilia, das bestätigte ein Sprecher gegenüber 'Motorsport.com'. Der 46-Jährige steigt von vier also auf zwei Räder um, und bildet mit Albesiano eine neue Doppelspitze beim italienischen Werksteam.

Nach drei Jahren an der Spitze der Ferrari Driver Academy (FDA) endet Rivolas Formel-1-Karriere. Er kam 1998 zum italienischen Rennstall Minardi, nachdem er in Bologna Betriebswirtschaft studiert hatte. Zunächst kümmerte er sich um das Marketing des Teams, 2005 gelang ihm der Sprung zum Sportlichen Leiter. Als das Team zu Toro Rosso wurde, behielt er seine Funktion.

Lesen Sie auch: 

Nico Rosberg: Ferrari muss sich hinter Sebastian Vettel stellen!

Mick Schumacher steigt 2019 in die Formel 2 auf

Im Jahr 2009 folgte der Wechsel zu Ferrari, auch dort wurde er Sportlicher Leiter. In dieser Position arbeitete er mit Größen, wie Fernando Alonso, Kimi Räikkönen oder Sebastian Vettel, zusammen. 2016 folgte schließlich die Trennung, Rivola sollte fortan das Nachwuchsprogramm der Roten in Schwung bringen. Unter seiner Obhut konnten sich Talente, wie Charles Leclerc oder auch Antonio Giovinazzi, entwickeln. Beide werden in der kommenden Saison Stammpiloten bei Ferrari und Sauber.

Aprilia suchte bereits länger nach einer Lösung, wie Romano Albesiano am Rande des letzten Saisonrennens in Valencia zugab. Er bekleidete bislang die Funktionen als Technischer Direktor und Teammanager. "Daran müssen wir in Zukunft arbeiten. Persönlich möchte ich mich mehr auf die technische Seite fokussieren", ließ er bereits vor Wochen anklingen.

Nun ist eine Lösung gefunden, Rivola ist in die Geschäftsleitung aufgenommen worden. Seine genaue Position im Team ist allerdings noch nicht bekannt. Dennoch ist er ein weiteres Puzzleteil in der Umstrukturierung des Teams, die nach einer katastrophalen Saison (Aprilia belegte den letzten Platz in der Konstrukteurswertung) notwendig wurde. Albesiano wird sich nun voll und ganz auf die technische Entwicklung der RS-GP von Aleix Espargaro und Andrea Iannone konzentrieren können. Zusätzlich wird er von zwei neuen Crewchiefs, Antonio Jimenez (Espargaro) und Fabrizio Cecchini (Iannone) unterstützt werden.

Mit zusätzlichen Informationen von Carlos Guil Iglesias und Franco Nugnes

Mehr auf MSN: 

Video wiedergeben

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von motorsport.com

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon