Durch Nutzung dieses Diensts und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu.
Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Bestzeit: Elektrisches Problem bremst Lewis Hamilton nur kurz

Motorsport-Total.com-Logo Motorsport-Total.com 19.04.2017 Ruben Zimmermann
Lewis Hamilton in seinem Mercedes © xpbimages.com Lewis Hamilton in seinem Mercedes

Lewis Hamilton setzt die Bestzeit und spult fast 100 Runden ab. Kleines elektrisches Problem zu Beginn der Session. Lösung der Reifenprobleme steht im Mittelpunkt.

Lewis Hamilton setzte bei den Testfahrten in Sachir am Dienstag die Bestzeit. Der Mercedes-Pilot umrundete den Bahrain International Circuit bei seinem schnellsten Versuch in 1:31.358 Minuten und spulte insgesamt 97 Runden ab. "Heute war ein kniffliger Tag, da es sehr heiß und windig war", berichtet der Brite. Knifflig war es aber vor allem auch deshalb, weil Hamiltons Silberpfeil kurz nach Beginn des Tests um 8:00 Uhr MESZ direkt einmal ausrollte ...

Lance Stroll (Williams) Testfahrten in Sachir

Letztendlich war aber alles nur halb so wild: Das kleine elektrische Problem konnte in rund 30 Minuten behoben werden und Hamilton für den Rest des Tages wieder Gas geben - ohne weitere Schwierigkeiten. "Wir konnten viel Arbeit erledigen", berichtet der aktuelle WM-Zweite und verrät: "Das Hauptaugenmerk lag darauf, unser Verständnis für die Reifen zu verbessern." Damit hatten die Silberpfeile in dieser Saison schon mehrfach Probleme.

Ein weiterer Fokus lag "auf dem Heck des Autos, damit wir uns auf Longruns steigern können - ganz besonders während des Rennens und auf der superweichen Mischung. Wir hatten uns hier ein spezielles Ziel gesetzt, und es war positiv, das gemeinsam mit dem Team zu erreichen. Sotschi ist eine glattere Strecke, die den Reifen weniger zusetzt. Deshalb können sie dort recht lange halten."

"Hoffentlich können wir dort auf die Pace unseres Autos vertrauen statt auf unsere Nutzung der Reifen", so Hamilton. Außerdem probierte Mercedes laut eigener Angabe neue Teile aus, "die in den kommenden Rennen eingesetzt werden sollen." Gearbeitet wurde darüber hinaus - wie bei einem Test üblich - am Set-up. Am Mittwoch wird Valtteri Bottas den W08 von Hamilton übernehmen.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Motorsport-Total.com

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon