Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

DTM-Qualifying Hockenheim: BMW-Pilot Eng streift Pech ab und holt Pole

Motorsport-Total.com-Logo Motorsport-Total.com 05.05.2019 Sven Haidinger
Philipp Eng meldete sich mit der Pole nach einem verpatzen Saisonstart zurück © LAT Philipp Eng meldete sich mit der Pole nach einem verpatzen Saisonstart zurück

Trockene Strecke und niedrige acht Grad beim Sonntags-Qualifying der DTM - und das Ergebnis ist ein Riesenüberraschung: Philipp Eng, der am am Freitag und am Samstag wegen eines Elektronikdefekts kaum zum Fahren kam, holte mit einer Bestzeit von 1:28.972 die zweite BMW-Pole, nachdem am Vortag Marco Wittmann zugeschlagen hatte.

"Ich bin so happy, denn meine Jungs haben wirklich durchgearbeitet, um das Auto wieder in Ordnung zu bringen", freut sich Eng nach seiner zweiten DTM-Pole.

Mehr Sport-Nachrichten auf MSN:

Gerüchteküche brodelt: Löst Tuchel Kovac ab?

Bundesliga: Für wen schlägt die letzte Stunde?

Bayern und Dortmund: Mit viel Ballast in den Endspurt

Der Sieger des Vortages erwies sich erneut als bärenstark und sorgte mit 0.416 Sekunden Rückstand auf den Österreicher für eine erste BMW-Startreihe. Dahinter lauern mit Robin Frijns (+0.740) und Nico Müller (+0,762) zwei Audi-Piloten.

Nicht optimal lief es für Audi-Star Rene Rast. Der Vizemeister, der am Vortag im Rennen wegen eines technischen Defekts ausfiel, kam nur auf den 16. Platz - mit 1,596 Sekunden Rückstand. Rast musste das Finale des Qualifyings mit einer ölverschmierten Scheibe bestreiten. Zudem räuberte er davor wild über einen Randstein eingangs Motodrom.

Am Ende des Feldes reihten sich abgesehen von Rast die vier Aston-Martin-Boliden ein: Daniel Juncadella hatte als bester Pilot von R-Motorsport 1,301 Sekunden Rückstand.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Motorsport-Total.com

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon