Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Formel E kommt nach Europa

Auto Zeitung 11.04.2018 autozeitung
Formel E © Bereitgestellt von Bauer XCEL Media Deutschland KG Formel E

Abseits des Formel-1-Getöses startet die vollelektrische Rennserie Formel E in ihre vierte Saison. Dass zuletzt Audi, BMW, Porsche und Mercedes ihren Einstieg als Werksteams verkündet haben, sorgt für Aufsehen. Wir stellen die Teams der aktuellen ...... Formel-E-Saison vor!

Audi Sport ABT Schaeffler – geführt von Teamchef Hans-Jürgen Abt – tritt seit der zweiten Saison mit Schaeffler-Antriebssträngen an.

Fahrer: Daniel Abt (66) und Lucas di Grassi (1).DS Virgin Racing ist seit 2014 in der Formel E dabei. Und seit der zweiten Saison ist DS Performance, eine Tochterfirma von Citroën, für die Antriebsstränge von Virgin verantwortlich.

Fahrer: Sam Bird (2) und Alex Lynn (36).Mit Erfahrungen aus der IndyCar-Serie ist Dragon Racing seit der ersten Formel-E-Saison dabei. Erst mit Antriebssträngen von Venturi, verfügt das Team seit der letzten Saison über einen eigenen Antrieb.

Fahrer: Jerome d’Ambrosio (7) und Neel Jani (6).Mahindra ist eine Größe in Sachen Elektromobilität. In der Formel E tritt Mahindra Racing seit der zweiten Saison mit selbst konstruiertem Antriebsstrang an.

Fahrer: Felix Rosenqvist (19) und Nick Heidfeld (23).Besitzer des Teams Andretti Autosport ist die Rennfahrer-Legende Michael Andretti, Sohn von Formel-1-Weltmeister Mario Andretti. BMW möchte den Rennstall zum Werksteam ausbauen.

Fahrer: Tom Blomqvist (27) und Antonio Felix da Costa (28).Das Team von NextEV NIO geht mit den Fahrern Oliver Turvey (16) und Luca Filippi (68).Zur dritten Saison stieg Jaguar in die Formel E ein – nach mehr als zehn Jahren Motorsport-Abstinenz. Panasonic Jaguar Racing trat von Beginn mit eigenem Antriebsstrang an.

Fahrer: Mitch Evans (20) und Nelson Piquet jr. (3).Renault e.dams gewann in den ersten beiden Jahren der Formel E die Teamwertungen. Zudem gab es im Sommer 2016 den Fahrertitel für Sebastien Buemi. Die Antriebsstränge stellt Renault seit der zweiten Saison selbst her.

Fahrer: Sebastien Buemi (9) und Nicolas Prost (8).Das chinesische Team Techeetah (gesprochen: Ta-tschi-ta) übernahm nach der zweiten Formel-E-Saison den Slot von Team Aguri. Die Antriebsstränge für Saison drei beziehen die Chinesen von Renault.

Fahrer: Jean-Eric Vergne (25) und André Lotterer (18).Venturi hat wohl den bekanntesten Mitbegründer: Schauspieler Leonardo DiCaprio. Auch Gildo Pallanca Pastor ist mit dabei, neben Bert Hedaya und Frances Costa einer der Gründer des Elektroauto-Herstellers Venturi Automobiles.

Fahrer: Edoardo Mortara (4) und Maro Engel (5).

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon