Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Hamilton enthüllt WM-Doping: „Schumis sieben Titel sind meine Motivation“

Hamburger Morgenpost-Logo Hamburger Morgenpost 11.02.2019 Oliver Reuter
Der Altmeister und sein späterer Mercedes-Nachfolger. © dpa Der Altmeister und sein späterer Mercedes-Nachfolger.

Wird die Formel 1 wieder eine Hamilton-Show?

Vier WM-Titel in den letzten fünf Jahren gewann Lewis Hamilton (34). Die letzten beiden servierte ihm Ferrari-Fehlerteufel Sebastian Vettel (31) auf dem Silbertablett.

Und weil der Brite beim WM-Finale in Abu Dhabi und der FIA-Gala in St. Petersburg nur verhalten jubelte und sich im Winter den Kick eher beim Snowboarden und Fallschirmspringen holte, kamen bereits Zweifel an seiner Motivation auf.

„Wenn du schon fünf Titel hast, ist es schwierig, dich jeden Tag aufs Neue zu motivieren“, glaubt sein Ex-Mercedes-Rivale Nico Rosberg (34), der Hamilton in der Saison 2016 als bisher Letzter schlug. „Zuletzt haben Ferrari und Vettel zu viele Fehler gemacht.“

Neuer Mercedes W10 wird Mittwoch enthüllt

Doch vor der Enthüllung seines neuen Dienstwagens W10 am Mittwoch in Silverstone meldet sich Hamilton zurück – und verrät seine WM-Motivation: Schumis sieben Titel!

Ex-Mercedes-Rivale Nico Rosberg schlug Hamilton in der Saison 2016 als bisher Letzter. © Getty Images Ex-Mercedes-Rivale Nico Rosberg schlug Hamilton in der Saison 2016 als bisher Letzter.

„Michael war ein Genie darin, wie er Ferrari um sich herum aufgebaut und was er mit dem Team erreicht hat. Ich werde immer ein Fan von ihm sein“, schwärmt Hamilton bei einem Sponsor-Talk in Madrid.

Mehr auf MSN

NÄCHSTES
NÄCHSTES

Das könnte Sie auch interessieren:

Glaubenskrieg E-Mobilität vs. Verbrenner erfasst den Motorsport

Michael Schumacher: Sohn Mick fühlt sich vom Vergleich mit ihm unter Druck gesetzt

Michael Schumacher ist Hamiltons Messlatte

Er sieht Schumis Rekorde als Messlatte: „91 Siege sind eine Menge Holz. Aber ich bin ja auch noch ein paar Jahre da, also kann ich ihm hoffentlich zumindest nahe kommen.“

 Teamchef Toto Wolff traut es seinem Superstar zu. © HPE  Teamchef Toto Wolff traut es seinem Superstar zu.

18 Siege und zwei Titel fehlen Hamilton noch.  Rosberg weiß: „Er hat noch zwei Jahre Vertrag. Die sieben Titel und Michaels 91 Siege einzuholen, ist ein konkretes Ziel.“

„Er wird keine Ruhe geben, bis er dieses Ziel erreicht hat“

Das bestätigt Mercedes-Technikchef James Allison (50): „Das bedeutet ihm alles. Er ist voll darauf fokussiert. Er brennt jedes Wochenende aufs Neue darauf, vor allen anderen zu landen. Und das wird nächste Saison nicht anders sein. So definiert er sich. Und er wird keine Ruhe geben, bis er dieses Ziel erreicht hat.“

18 Siege und zwei Titel fehlen Hamilton noch. © imago/Motorsport Images 18 Siege und zwei Titel fehlen Hamilton noch.

Auch Teamchef Toto Wolff (47) traut es seinem Superstar zu: „Lewis ist auf dem Höhepunkt seines Schaffens.“

Warnung vor Ferraris Technik-Offensive

Doch der Österreicher mahnt angesichts von Ferraris Technik-Offensive: „Der Grund, warum er den fünften Titel geholt hat, ist, dass er sich auf seinen Job konzentriert und nicht zu weit über den Tellerrand geschaut hat. Bevor er auf sieben geht, gibt es noch einen sechsten zu gewinnen. Und dafür haben wir noch nicht einmal einen WM-Punkt gesammelt.“

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von der Hamburger Morgenpost

Hamburger Morgenpost
Hamburger Morgenpost
| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon