Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Jean Todt: Lasst Schumacher in Frieden sein Leben leben!

Formel1.de-Logo Formel1.de 09.08.2018 Dominik Sharaf
Michael Schumacher, Jean Todt: Michael Schumacher und Jean Todt pflegten früher ein inniges Verhältnis © LAT Michael Schumacher und Jean Todt pflegten früher ein inniges Verhältnis

FIA-Präsident Todt hat die Weltöffentlichkeit dazu aufgerufen, Michael Schumacher unbehelligt zu lassen - Er selbst besitzt aber "regelmäßigen Zugang" zu ihm

FIA-Präsident Jean Todt hat Medien und Fans dazu aufgerufen, Michael Schumacher nach seinem schweren Skiunfall unbehelligt zu lassen. "Ich bin damit gesegnet, dass ich häufig Zugang zu ihm besitze, aber seine Gesundheit bleibt eine private Angelegenheit", erklärt er der Zeitung 'La Nacion'.

Das könnte Sie auch interessieren:

FCB-Sportdirektor Salihamidzic: Boateng-Absage an United? "Davon weiß ich nichts"

Todt wünscht, dass die Privatsphäre des Rekordchampions - anders als bei Vorfällen in der Vergangenheit - von allen respektiert wird: "Ich denke, es ist an der Zeit, Michael sein Leben in Frieden leben zu lassen", meint er. "Ich wiederhole: Es ist an der Zeit, Michael sein Leben in Frieden leben zu lassen." Michael Schumacher befände sich im Kreise seiner Familie und seiner Verwandtschaft.

Über den Gesundheitszustand des 49-Jährigen ist wenig bekannt geworden, seitdem er im September 2014 - neun Monate nach seinem Skiunfall - das Krankenhaus verließ und seine Rehabilitation zu Hause in der Schweiz fortsetzte. Todt und Schumacher kennen sich aus elf gemeinsamen Jahren bei Ferrari, in denen der Franzose sein Rennleiter war und ihn zu fünf WM-Titeln führte.

Erfahren Sie mehr auf MSN:

Video wiedergeben
| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Formel1.de

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon