Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Wetterchaos: 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring unterbrochen

Hamburger Morgenpost-Logo Hamburger Morgenpost 13.05.2018
Nebelchaos auf Nuerburgring © dpa Nebelchaos auf Nuerburgring

Erst Starkregen, dann Nebel: Dreieinhalb Stunden vor dem Ende ist das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring am Sonntag aus Sicherheitsgründen unterbrochen worden.

„Für mich war die rote Flagge absolut die richtige Entscheidung. Die Sicht ist wirklich grauenhaft“, sagte Mercedes-AMG-Pilot Luca Stolz. Er führte zum Zeitpunkt der Unterbrechung in seinem werksunterstützten Mercedes mit 4:25 Minuten Vorsprung auf einen Werks-Porsche.

Nachdem in der Nacht bereits ein Unwetter für chaotische und teils grenzwertige Bedingungen gesorgt hatte, entschloss sich die Rennleitung am Sonntag um 12 Uhr wegen des immer dichter werdenden Nebels für die Renn-Unterbrechung.

Inzwischen läuft das Rennen wieder.

(dpa)

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von der Hamburger Morgenpost

Hamburger Morgenpost
Hamburger Morgenpost
| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon