Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Bayern vor hoher Pokal-Hürde

sport1.de-Logo sport1.de 17.04.2018
Der FC Bayern und Javi Martinez (r.) haben mit Bayer Leverkusen und Lars Bender einen starken Halbfinal-Gegner vor der Brust © Getty Images Der FC Bayern und Javi Martinez (r.) haben mit Bayer Leverkusen und Lars Bender einen starken Halbfinal-Gegner vor der Brust

Der FC Bayern steht auf dem Weg zu einem möglichen Triple vor einer hohen Hürde. Im DFB-Pokal müssen die Münchner im Halbfinale auswärts bei Bayer Leverkusen antreten (Di., 20.45 Uhr im LIVETICKER).

Und die Elf von Trainer Heiko Herrlich befindet sich gerade in bestechender Form. Nach zwei 4:1-Siegen (gegen Leipzig und Frankfurt) geht Leverkusen mit breiter Brust in das Duell mit dem Rekordmeister.

"Eine bessere Vorbereitung für so ein Spiel gibt es nicht. Das gibt nicht nur uns Selbstvertrauen, das warnt auch die Bayern ein bisschen. Wir strotzen jetzt vor Selbstvertrauen", sagte Torhüter Bernd Leno dem "kicker".

Alle Highlights zum DFB-Pokal-Halbfinale am Montag ab 19.00 Uhr im "Volkswagen Pokalfieber" mit allen wichtigen News, Stimmen und Hintergründen

Auch Bayern-Trainer Jupp Heynckes warnte vor dem Gegner: "Wir treffen auf eine hochbegabte Mannschaft, die exzellenten Fußball spielt. Sie haben eine gute Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern. Ich traue ihnen zu, eines Tages die Meisterschaft zu gewinnen."

Noch dazu müssen die Bayern auf Arturo Vidal verzichten. Der Chilene hat einen freien Gelenkkörper im Knie und musste sich einem operativen Eingriff unterziehen.

Leverkusen dagegen stehen voraussichtlich alle Mann zur Verfügung: "Wir haben verschiedene Wehwehchen. Aber ich bin sicher, dass morgen alle spielen können. Ich habe auch noch mal mit Jonathan Tah gesprochen. Ich hoffe, dass er spielen kann", sagte Herrlich auf der Pressekonferenz.

Riesige Euphorie auf Schalke

Im zweiten Halbfinale am Mittwoch (20.45 Uhr im LIVETICKER) stehen sich Schalke 04 und Eintracht Frankfurt gegenüber.

Schalke winkt dabei die erste Finalteilnahme seit 2011, der Eintracht das achte Pokal-Endspiel insgesamt und das zweite in Folge. Auf die Schalke ist die Euphorie nach dem Sieg im Revierderby gegen Borussia Dortmund riesig. (Schalke verkauft Sieger-Shirts)

Bei den Frankfurtern entstand dagegen durch den verkündeten Abschied von Trainer Niko Kovac zum FC Bayern Unruhe.

Das schien sich bei der 1:4-Pleite in Leverkusen am Samstag auch sportlich bemerkbar zu machen.

Das Finale im DFB-Pokal findet am 19. Mai in Berlin statt.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Leverkusen: Leno – L. Bender, Tah, S. Bender, Henrichs – Baumgartlinger, Aranguiz – Bailey, Havertz, Brandt – Volland.

Bayern: Ulreich – Kimmich, Boateng, Hummels, Alaba – Javi Martinez – Robben, Müller, James, Ribery – Lewandowski.

Schalke: Fährmann – Stambouli, Naldo, Kehrer – Caligiuri, Bentaleb, Meyer, Oczipka – Goretzka, Harit  - Burgstaller.

Frankfurt: Hradecky – Abraham, Hasebe, Russ – da Costa, de Guzman, Willems – Wolf, Boateng – Fabian – Jovic.

So können Sie das DFB-Pokal-Halbfinale verfolgen:

TV: ARD und Sky

Livestream: ARD Mediathek und Sky Go

Liveticker: SPORT1.de

Highlights: Do, 18.30 Uhr in Volkswagen Pokalfieber im TV auf SPORT1

| Anzeige
| Anzeige

MEHR VON SPORT1

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon