Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

GP Spanien 2019: Mercedes cruist zum fünften Doppelsieg

Motorsport-Total.com-Logo Motorsport-Total.com 12.05.2019 Norman Fischer
Lewis Hamilton hatte in Barcelona nach dem Start nichts zu befürchten © LAT Lewis Hamilton hatte in Barcelona nach dem Start nichts zu befürchten

Lewis Hamilton hat den Großen Preis von Spanien souverän für sich entschieden und sich mit seinem dritten Saisonerfolg die Führung in der Gesamtwertung der Formel 1 zurückerobert. Hamilton zog bereits am Start an Teamkollege Valtteri Bottas vorbei und fuhr anschließend ungefährdet vor dem Finnen ins Ziel, der den fünften Mercedes-Doppelerfolg im fünften Saisonrennen perfekt machte.

Rang drei ging an Max Verstappen vor den beiden Ferrari von Sebastian Vettel und Charles Leclerc, die mit ihrem Teamduell für die spannendsten Szenen des Rennens sorgten. Erst ließ der Deutsche seinen Teamkollegen freiwillig ziehen, weil er sich am Start einen Bremsplatten eingefangen hatte und an Pace verlor, nach dem ersten Boxenstopp drückte er dank anderer Strategie jedoch wieder von hinten, bis das Team eingriff und den Platztausch anordnete.

Mehr Sport-Nachrichten auf MSN:

Eintracht Frankfurt: Hiobsbotschaft für Sebastian Rode

Eintracht Frankfurt: Die Angst, alles zu verspielen

FC Bayern: Hoeneß poltert am Mannschaftsbus

Spannung brachte dann eine Kollision zwischen Lando Norris (McLaren) und Lance Stroll (Racing Point) in Kurve 2, die das Safety-Car notwendig machte und das Feld noch einmal zusammenschob. Doch nach der Freigabe fuhr Mercedes erneut vorneweg, während es auf den direkten Plätzen dahinter nicht mehr zu Verschiebungen kam - zumindest blieb so Vettel vor Leclerc.

Hinter Pierre Gasly (Red Bull/6.) griff sich Kevin Magnussen für Haas den besten Platz im Mittelfeld, trotzdem dürfte Teamboss Günther Steiner nach mehreren Zwischenfällen mit Romain Grosjean graue Haare bekommen haben.

Der Franzose kollidierte mit seinem Teamkollegen und fuhr in Kurve 1 mehrfach geradeaus, wodurch er wichtige Zähler in der Schlussphase gegen Carlos Sainz (McLaren/8.) und Daniil Kwjat (Toro Rosso/9.) verspielte.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Motorsport-Total.com

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon