Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Hammer beim Rekordmeister: Boateng informierte Bayern-Bosse – er will weg!

Hamburger Morgenpost-Logo Hamburger Morgenpost vor 5 Tagen
181306_Boateng: Jerome Boateng hat die Bayern-Bosse darüber informiert, dass er den Rekordmeister verlassen will. © dpa Jerome Boateng hat die Bayern-Bosse darüber informiert, dass er den Rekordmeister verlassen will.

Der Boss steht vor dem Bayern-Abflug! Jerome Boateng (29) trainierte drei Tage vor WM-Start locker mit der Mannschaft. Von seinen Oberschenkelproblemen war nichts mehr zu sehen.

Dafür könnten in Deutschland nun die Bayern ein großes Problem bekommen! Denn nach der WM wird Boateng die Münchner wohl verlassen. Es ist der Hammer drei Tage vor dem Turnierstart.

Erst vor kurzem hatte der Abwehr-Star öffentlich mit einem Abgang geliebäugelt. Nun befeuert sogar Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge die Gerüchte.

Das könnte Sie auch interessieren:

Paukenschlag: Spanien feuert seinen Trainer kurz vor WM-Start – Nachfolger steht fest

Boateng will weg aus München!

Ob Boateng weiterhin Wechsel-Gedanken hegt, wurde er gefragt. Seine klare Antwort: „Grundsätzlich sind die nicht aus der Welt. Die hat mir auch sein Berater (Christian Nerlinger, d. Red.) kundgetan. Wir wissen daher, dass das Thema möglicherweise auf uns zukommen kann. Wenn etwas kommt, werden wir uns damit befassen.“

Heißt: Boateng und sein Umfeld haben die Bayern bereits informiert – sie wollen weg aus München!

Nur die ganz großen Klubs kommen in Frage

Nach unseren Informationen hat Boateng schon vor vielen Wochen seine Möglichkeiten geprüft. Er will weg, natürlich nur zu den ganz großen Klubs. Der FC Barcelona, Real Madrid, Paris Saint-Germain oder Manchester City. Ihn reizt Spanien, bei ManCity war er zwar schon, aber dort ist mit Pep Guardiola ein großer Fan von ihm Trainer.

181306_Rummenigge © dpa 181306_Rummenigge

Rummenigge: „Wenn ein Verein kommt und er kundtut, dass er zu diesem Verein wechseln möchte, werden wir uns damit befassen.“

Die Bayern verlieren ihren Boss! Doch er hat auch noch einen Vertrag bis 2021.

Rummenigge: „Die Schmerzgrenze ist nicht niedrig“

Also ist klar: Wenn ihn ein Verein haben will, wird es teuer. Haben die Bayern eine Schmerzgrenze? „Die gibt es, ja. Da mache ich kein Hehl draus. Die wird sicher auch nicht niedrig sein“, sagt Rummenigge. „Aber das ist auch momentan alles Spekulation. Ich weiß trotzdem, dass er sich mit dem Thema befasst.“

Der Boateng-Hammer kurz vor dem WM-Start. In Russland spielt er nun auch für die ganz großen Klubs vor – und im Hintergrund verhandelt sein Berater schon den Mega-Deal.

Mehr auf MSN

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von der Hamburger Morgenpost

Hamburger Morgenpost
Hamburger Morgenpost
| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon