Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Hoeneß: "Drei Unterbrechungen - das ist Wahnsinn!"

kicker-Logo kicker 11.10.2018 kicker.de
Uli Hoeneß: Formuliert im kicker klare Forderungen: Bayern-Präsident Uli Hoeneß. © Getty Images Formuliert im kicker klare Forderungen: Bayern-Präsident Uli Hoeneß. Die Bundesliga ist spannend wie lange nicht - und muss schon wieder pausieren. Die Bosse einiger Klubs sind sauer und fordern im kicker Reformen.

Dass der FC Bayern durch die Länderspielpause aus dem Tritt geraten könnte, muss gerade niemand befürchten - trotzdem sind die ständigen Bundesliga-Unterbrechungen auch für die Verantwortlichen beim schwächelnden Rekordmeister ein Ärgernis. Wie schon nach dem zweiten Spieltag und noch mal Mitte November nach dem elften hat die FIFA aktuell eine Abstellungsperiode im internationalen Kalender verankert, eine von drei vor der kurzen Winterpause.

"Es ist dringend notwendig, dass die Bundesliga nicht ständig durch diese Pausen in ihrem Rhythmus unterbrochen wird. Wir haben drei Unterbrechungen in der Hinrunde, das ist Wahnsinn!", kritisiert etwa Bayern-Präsident Uli Hoeneß im kicker (Donnerstag) und fordert: "Es darf - vor allem auch im Sinne der großen Masse der Stadionbesucher - maximal eine Pause geben, den Rest der Länderspiele sollten sie am Ende der Hinrunde, in der zweiten oder dritten Dezember-Woche, also kurz vor Weihnachten, durchführen oder direkt nach der Winterpause ab dem 15. Januar."

"Das darf nicht noch einmal passieren! Wir hätten einfach zwei Wochen früher anfangen müssen. Wahnsinn! Unfassbar!" - Rudi Völler

Rudi Völler pflichtet ihm bei, seine Kritik geht aber auch noch in eine andere Richtung: "Die Frage ist, wie man für die Europapokal-Teilnehmer die Hinrunde hätte entzerren können. Das Problem ist: Wir haben mit der Saison viel zu spät angefangen", findet Bayer Leverkusens Geschäftsführer. "Italien und Spanien, die sonst immer nach der Bundesliga gestartet sind, haben zum ersten Mal seit Jahrzehnten mit der Meisterschaft vor uns begonnen. Die Konsequenz ist: Obwohl wir nur 18 Vereine haben, haben wir englische Wochen." Und da kämen nun einmal "weniger Zuschauer, und es ist eine weitere Belastung".

Völler spricht deshalb von "zwei faulen Eiern", die man sich "ins Nest gelegt" habe, von einem "ganz großen Fehler". Und sagt in aller Deutlichkeit: "Das darf nicht noch einmal passieren! Auch wenn wir die WM im Sommer hatten: Wir hätten einfach zwei Wochen früher anfangen müssen. Wahnsinn! Unfassbar!" Die Länderspielpause im November sehe er dabei "am problematischsten. Die im September tut weniger weh, aber die im Oktober und November umso mehr, wenn es vorher und hinterher englische Wochen gibt."

Muss eine Reform her? Und was halten die Macher von der Nations League? Im aktuellen kicker (Donnerstag) kommen neben Hoeneß und Völler u.a. auch Karl-Heinz Rummenigge, Hans-Joachim Watzke, Christian Heidel, Florian Kohfeldt, Jörg Schmadtke und Host Heldt ausführlich zu Wort.

Erfahren Sie mehr auf MSN:

Video wiedergeben

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von kicker

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon