Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Kovac-Nachfolge: Auch Hannovers Andre Breitenreiter soll ein Thema sein

90min-Logo 90min 16.04.2018 Andre Oechsner
a man smiling for the camera: VfB Stuttgart v Hannover 96 - Bundesliga © Alex Grimm/GettyImages VfB Stuttgart v Hannover 96 - Bundesliga

Das Ausscheiden von Niko Kovac und das damit verbundene Beben wird wohl noch einige Wochen andauern. Noch ist unklar, wer die Nachfolge des Deutsch-Kroaten antreten wird. In den Planungen von Eintracht Frankfurt spielt offenbar auch André Breitenreiter eine Rolle.

Ein Vertragspassus ermöglichte Niko Kovac am Ende den Wechsel zum FC Bayern. ​2,2 Millionen Euro Ablöse überweist der deutsche Rekordmeister an Eintracht Frankfurt – und sichert sich damit einen Trainer, der in den vergangenen Jahren deutlich an Wert zunahm. Wer ab dem 1. Juli in dessen durchaus große Fußstapfen treten wird, ist zum aktuellen Zeitpunkt noch offen.

Unvorbereitet trifft es die Adler mit Sicherheit nicht, denn Sportvorstand Fredi Bobic wusste freilich über die Kovac-Klausel Bescheid. Schon seit Wochen laufen die Sondierungen, Vollzug wurde logischerweise noch nicht gemeldet, da die Frankfurter Verantwortlichen bis zuletzt gehofft hatten, Kovac von einem Verbleib überzeugen zu können.

a man wearing a suit and tie: Hannover 96 v SV Werder Bremen - Bundesliga © Martin Rose/GettyImages Hannover 96 v SV Werder Bremen - Bundesliga

André Breitenreiters Vertrag läuft noch bis 2019

Die Liste der möglichen Nachfolger ist lang. Namen wie Markus Weinzierl, Slaven Bilic, David Wagner, Jens Keller, Hannes Wolf oder Marco Rose schwirrten bisher durch die Gerückteküche. Der kicker bringt in seiner Montagsausgabe André Breitenreiter ins Spiel, dessen Verbleib bei Hannover 96 keinesfalls gesichert sein soll. Den Roten droht der Abgang von Leistungsträgern sowie von Sportchef Horst Heldt.

Auf niedersächsische Gegenliebe wird dieses Gesuch nur bedingt stoßen. Denn 96-Geschäftsführer Martin Kind hatte zuletzt immer mal wieder betont, Breitenreiters bis 2019 datierten Vertrag im Falle des Klassenerhalts vorzeitig verlängern zu wollen. „Der Trainer weiß, dass wir ihn mehr als wertschätzen“, sagte Kind. Breitenreiter betonte indes, sich über eine Verlängerung seines Vertrags derzeit keine Gedanken zu machen.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von 90min

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon