Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Leichtathletik-EM: Siebenkämpferinnen Grauvogel und Arndt in Autounfall verwickelt

Berliner Zeitung-Logo Berliner Zeitung 10.08.2018 berliner-zeitung
Grauvogel: dpa © dpa dpa

Die deutschen Siebenkämpferinnen Louisa Grauvogel und Mareike Arndt sind bei der Leichtathletik-EM in Berlin in einen Autounfall verwickelt gewesen. Die beiden seien in ein Krankenhaus in der Hauptstadt eingeliefert worden, sagte Clemens Prokop, Präsident des EM-Organisationskomitees, am Freitag.

Das könnte Sie auch interessieren

Leichtathletik-EM: Vier Medaillen für Deutschland – Röhler holt Speer-Gold

Unfall während Rückfahrt ins Mannschaftshotel

Der Unfall habe sich auf der Rückfahrt vom Olympiastadion ins Mannschaftshotel nach der Vormittagssession am zweiten Tag des Mehrkampfes ereignet. Über die Schwere der möglichen Verletzungen wurde zunächst nichts bekannt.

Die 21 Jahre alte Grauvogel von der LG Saar lag nach sechs Disziplinen auf Rang sieben, die Leverkusenerin Mareike Arndt (26) war mit 5207 Zählern vorerst Zwölfte. Am Freitagabend stand noch der abschließende 800-Meter-Lauf (20.20 Uhr) auf dem Programm. (dpa)

Mehr auf MSN

Video wiedergeben
| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Berliner Zeitung

Berliner Zeitung
Berliner Zeitung
| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon