Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Offiziell: Hertha trennt sich im Sommer von Pal Dardai

90min-Logo 90min 16.04.2019 Jan Kup
TSG 1899 Hoffenheim v Hertha BSC - Bundesliga © Simon Hofmann/GettyImages TSG 1899 Hoffenheim v Hertha BSC - Bundesliga

​Hertha BSC wird sich zur nächsten Saison einen neuen Trainer suchen! Wie die Berliner am Dienstag offiziell mitteilten, wird man sich nach der aktuellen Spielzeit von Pal Dardai trennen.

Seit Februar 2015 ist Dardai als Chefcoach der ​Berliner Hertha verantwortlich - in dieser Zeit formte der Ungar aus einem Abstiegskandidaten ein Team, das zumindest immer im sicheren Mittelfeld landete. Da die Berliner jedoch den nächsten Schritt gehen und dauerhaft zum oberen Drittel der Tabelle gehören wollen, will man ab Sommer frisches Blut in den Verein holen.

Kurios: Ähnlich wie bei Gladbach und Dieter Hecking wurde auch der Vertrag von Dardai erst vor wenigen Monaten vorzeitig um ein weiteres Jahr verlängert - nur um nun festzustellen, dass man in Zukunft doch nicht weiter zusammen arbeiten möchte.

Mehr Sport-Nachrichten auf MSN:

Max Kruse: Führt die Spur zu Tottenham?

De Bruyne enthüllt: Ich wollte 2013 zum BVB wechseln

Uli Hoeneß: "Mbappé würde ich sofort kaufen"

"Pál Dárdai hat sich nicht nur als Rekordspieler, sondern nun auch in den vergangenen viereinhalb Jahren als Cheftrainer der Lizenzspielermannschaft große Verdienste um Hertha BSC erworben. Viereinhalb Jahre sehr guter und konstruktiver Zusammenarbeit sind eine sehr lange Zeit im Profigeschäft. Nun sind wir jedoch gemeinsam zu dem Entschluss gekommen, dass ein neuer Impuls im Sommer der richtige Schritt für Hertha BSC ist", erklärte Sportchef Michael Preetz. "Pál ist ein wichtiger Bestandteil der positiven Entwicklung unseres Clubs und wird auch über seine Zeit als Cheftrainer der Profis hinaus ein großer Faktor der Hertha-Familie bleiben."

Ab Sommer 2020 soll Dardai nach einer einjährigen Auszeit wieder als Nachwuchscoach in der Hauptstadt fungieren.

"Hertha bleibt mein Zuhause"

"Das waren sehr intensive und ereignisreiche Jahre für mich als Cheftrainer bei Hertha BSC. Ich bin dankbar für diese Chance, die ich hier bekommen habe und sehr stolz darauf, was wir in dieser Zeit gemeinsam erreicht haben. Aber manchmal ist es so, dass die Zeit für eine Veränderung gekommen ist. Ich habe immer betont, dass es mir um das Beste für Hertha BSC geht, denn Hertha ist und bleibt mein Zuhause", so Dardai.

Neben dem VfL Wolfsburg und dem FC Schalke ist Hertha somit der dritte Verein, der für die kommende Saison einen neuen Chefcoach sucht. Und auch in Stuttgart und Hannover dürfte es zur Sommerpause mit hoher Wahrscheinlichkeit einen Trainerwechsel geben...viel los in der Bundesliga!

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von 90min

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon