Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

NFL: Tipps Week 2: Fehlstart für die Vikings - erster Sieg für Brady

SPOX-Logo SPOX 16.09.2020 Adrian Franke

Woche 2 ist da! Gibt es den Fehlstart für die Vikings und Texans? Schlagen die Jaguars auch Tennessee? Und welche Antworten haben die Eagles gegen die Rams? Auch in diesem Jahr tippt SPOX-Redakteur Adrian Franke jede Woche alle Spiele - den kompletten Spieltag gibt's in der RedZone-Konferenz bei DAZN jeden Sonntag ab 19 Uhr live zu sehen!

SPOX-Redakteur Adrian Franke tippt alle Week-2-Partien. © Bereitgestellt von SPOX SPOX-Redakteur Adrian Franke tippt alle Week-2-Partien.

NFL Predictions Week 2 2020

Cleveland Browns (0-1) - Cincinnati Bengals (0-1) (Fr., 2.20 Uhr LIVE bei DAZN)

Es war ein durchaus ansprechendes Debüt von Joe Burrow, auch wenn es am Ende nicht ganz reichte. Cincinnatis Offensive Line hatte die erwarteten Probleme mit dem Pass-Rush der Chargers - Clevelands Front war gegen die Ravens von einem derart dominanten Auftritt weit entfernt. Kann Burrow also die positiven Tendenzen bestätigen? Die Browns auf der anderen Seite waren offensiv noch weit von dem entfernt, was man sich in Cleveland vorstellt. Kein Rhythmus, altbekannte Probleme bei Baker Mayfield und ein übler Start in die Saison für Odell Beckham. Mehr von altbekanntem Frust also für Browns-Fans? Oder profitiert Cleveland von der bereits angeschlagenen Bengals-D-Line und kann über sein Run Game in die Saison finden?

Mehr bei SPOX

Tipp: Browns vs. Bengals 23:20.

Chicago Bears (1-0) - New York Giants (0-1) (So., 19 Uhr)

Die Giants haben bei der Pleite gegen Pittsburgh einige gute Ansätze gezeigt. Daniel Jones - abgesehen von den beiden Turnovern - hatte eine gute Partie, insbesondere wenn New York in das schnelle Passspiel aus Empty-Formationen ging, sah das teilweise schon rund aus. Gleiches lässt sich über die Bears-Offense nicht sagen, die zwar das Spiel gegen Detroit stark beendete, davor über weite Strecken aber wieder die gleichen Probleme an den Tag legte. Und bei der Aufholjagd profitierte Chicago von einer stark dezimierten und schematisch simplen Lions-Secondary. Ein hochklassiges Duell sollte man hier nicht erwarten und ultimativ könnten beide Defenses im Fokus stehen: Kann Chicago auch im Pass-Rush die Line of Scrimmage dominieren? Und kann die Giants-Secondary Trubisky zu Fehlern verleiten?

Tipp: Bears vs. Giants 17:20.

Dallas Cowboys (0-1) - Atlanta Falcons (0-1) (So., 19 Uhr)

Es gibt diese Spiele, die schon in Woche 2 einiges an Druck im Kessel haben. Geht Atlanta 0-2, wird Dan Quinns Stuhl sehr früh wieder wackeln. Geht Dallas 0-2, würde aus dem großen Optimismus der Offseason rund um die Cowboys schnell Unzufriedenheit. Die Lehren aus Woche 1 legen dabei nahe: Atlanta sollte enorme Mühe haben, die Cowboys-Offense zu verteidigen. Böse formuliert könnte man sagen, dass Atlantas Secondary so wacklig daherkommt, dass die Seahawks das Pass-lastigste Team der Liga in Woche 1 waren. Die Cowboys, die Linebacker Leighton Vander Esch und Tight End Blake Jarwin verletzungsbedingt verloren haben, dürften ebenfalls ihre Probleme mit Julio Jones und Calvin Ridley haben, in der Summe aber ist Dallas das stärkere Team und offensiv im Gesamtkonstrukt noch gefährlicher und sollte in einem Shootout den ersten Saisonsieg einfahren.

Tipp: Cowboys vs. Falcons 31:27.

Green Bay Packers (1-0) - Detroit Lions (0-1) (So., 19 Uhr)

Viel unterschiedlicher können Gefühlslagen nach dem ersten Spiel kaum sein. Die Packers walzten, getragen von einem herausragenden Spiel von Aaron Rodgers, nur so über die Vikings, während Detroit einen vermeintlich sicheren Vorsprung gegen Chicago aus der Hand gab. Was bedeutet das für Woche 2? Nachdem Green Bay von einer wackligen Vikings-Secondary profitierte, könnte sich das Spiel fortsetzen - zumindest falls Okudah und Trufant wieder fehlen. Auch Justin Coleman musste gegen Chicago verletzt raus. Das könnte bereits der Knackpunkt sein, dann so droht ein weiteres Spiel, in dem es keine Antworten auf Davante Adams gibt. Auf der anderen Seite sollten die Lions, dann im Idealfall auch mit Kenny Golladay zurück, wenigstens selbst auch durch die Luft punkten können. Die Offensive Line zumindest wirkte gegen Chicago solide in Pass-Protection. Doch reicht das?

Tipp: Packers vs. Lions 24:20.

Tennessee Titans (1-0) - Jacksonville Jaguars (1-0) (So., 19 Uhr)

Wirklich überzeugend war der Auftaktsieg der Titans nicht, zumindest nicht was die eigene Offense angeht. Die Crosser aus Play Action und die Screens funktionieren nach wie vor gut, das vertikale Element fehlte gegen Denver aber komplett und auch das Run Game war extrem zäh. Die Jaguars auf der anderen Seite waren eine der Positiv-Überraschungen in Week 1, kann Jacksonville daran anknüpfen? Jacksonville sollte Tennessees Coverage vor einige Probleme stellen können, die Titans aber sind nach wie vor in der Mid-Range gefährlich genug - und kann Jacksonville Henry ähnlich oft stoppen wie Denver? C.J. Henderson gegen A.J. Brown könnte jedenfalls ein brisantes Duell werden.

Tipp: Titans vs. Jaguars 24:21.

Indianapolis Colts (0-1) - Minnesota Vikings (0-1) (So., 19 Uhr LIVE bei DAZN)

Wer schafft den schnelleren Turnaround? Minnesota wirkte defensiv gegen die Packers verloren und konnte überhaupt keinen Pass-Rush kreieren - jetzt wartet die nächste starke Offensive Line, und Danielle Hunter fehlt weiterhin. Das sollte Indianapolis Möglichkeiten geben. Auf der anderen Seite hatten die Colts defensiv doch erhebliche Probleme mit der Jaguars-Offense, Minnesota derweil präsentierte sich offensiv extrem stur und eindimensional gegen Green Bay. Setzt sich das gegen die Colts fort, droht der Fehlstart.

Tipp: Colts vs. Vikings 23:20.

Miami Dolphins (0-1) - Buffalo Bills (1-0) (So., 19 Uhr)

Ryan Fitzpatrick hatte mit der Patriots-Defense zum Start seine liebe Mühe, und die Aufgabe wird nicht wirklich leichter. Buffalo ist in der Secondary nicht ganz so schwer zu lesen, dafür aber in der Defensive Line deutlich stärker besetzt als die Patriots. Das sind keine guten Nachrichten für Miamis O-Line, die in Woche 1 aber sogar etwas positiv überraschte. Umso schwieriger wird es, falls DeVante Parker (Oberschenkel) angeschlagen in die Partie gehen muss oder gar nicht spielen kann. Einiges in diesem Spiel deutet auf eine Low-Scoring-Paarung hin, in der Josh Allen an einige positive Dinge aus dem ersten Spiel anknüpfen kann, die unnötigen Fehler aber weiter abstellen muss. Die Bills als Team sind ein gutes Stück weiter als Miami und sollten sich in dieser Partie auf ihre Defense verlassen können.

Tipp: Dolphins vs. Bills 16:23.

New York Jets (0-1) - San Francisco 49ers (0-1) (So., 19 Uhr)

Keine Frage, San Francisco hätte das Auftaktspiel gegen Arizona auch gewinnen können - wahr ist aber auch, dass die offensiven Probleme sehr deutlich zu sehen waren. Den Niners fehlte die Receiver-Qualität, um Arizona konstant Outside zu bedrohen, also mussten viele präzise Pässe her. Die kamen von einem schwach aufspielenden Jimmy Garoppolo nur sehr bedingt. Die gute Nachricht? Jetzt warten die Jets, die in Woche 1 wie das schwächste Team der Liga aussahen. Gang Green sollte zwar das Run Game der Niners einigermaßen stoppen können, doch wie verteidigt New York den angeschlagenen George Kittle sowie die Running Backs im Passspiel? Und noch gravierender: Wie will diese Jets-Offense, mit all ihren Problemen, gegen die 49ers-Defense den Ball bewegen? Das könnte ein Spiel sein, in dem San Franciscos Defensive ebenfalls für eigene Punkte sorgt.

Tipp: Jets vs. 49ers 10:27.

Philadelphia Eagles (0-1) - Los Angeles Rams (1-0) (So., 19 Uhr)

Die gute Nachricht für die Eagles lautet, dass Lane Johnson und Miles Sanders in Woche 2 höchstwahrscheinlich spielen können. Das sollte Philly etwas mehr Stabilität geben, und unabhängig davon muss Carson Wentz besser spielen. Doch wird die Aufgabe in der Defensive Line gegen Aaron Donald und Co. nicht gerade einfacher - Donald alleine verzeichnete gegen eine starke Cowboys-Line zehn (!) QB-Pressures. Die eigentliche Story des Spiels aber war die wiederentdeckte Effizienz in der Rams-Offense, mit der jetzt die Eagles-Defense klarkommen muss. Philly muss es schaffen, Goff unter Druck zu setzen, dann wird er Fehler machen. Schaffen die Eagles das nicht, steht Philadelphia 0-2.

Tipp: Eagles vs. Rams 27:24.

Pittsburgh Steelers (1-0) - Denver Broncos (0-1) (So., 19 Uhr)

Woche 1 ist der Zeitpunkt für Overreactions, diese Aussage fällt aber - mit dem Wissen der Vorsaison im Hinterkopf - vielleicht nicht mal in diese Kategorie: Die Steelers haben die beste Defensive Line in der NFL. Sicher, es ging gegen die schwache Giants-Line; Denver sah hier zum Start besser aus, dürfte in dieser Kategorie aber ebenfalls seine Probleme bekommen und Pittsburgh deckt das gnadenlos auf. Die Steelers-Offense derweil war in Woche 1 noch ziemlich rostig, kann Denver das Spiel auf der Seite des Balls eng halten? Falls A.J. Bouye (Schulter) fehlt, wird es für die Coverage-Unit gegen ein gutes Steelers-Waffenarsenal mit einem wiedererstarkten JuJu Smith-Schuster und Rookie Chase Claypool sehr eng. Umso dringender brauchen die Broncos Courtland Sutton zurück, sonst fehlen einfach die Big Plays.

Tipp: Steelers vs. Broncos 27:17.

Tampa Bay Buccaneers (0-1) - Carolina Panthers (0-1) (So., 19 Uhr)

Keine Frage, die Bucs-Offense war noch weit von dem entfernt, was man sich im Juli auf dem Papier vorgestellt hat - und womöglich wird das auch noch eine Weile dauern. Mit der gegen die Raiders weitestgehend komplett überforderten Panthers-Coverage-Unit aber sollte Tampa einen willkommenen Aufbaugegner zum Heim-Auftakt bekommen. Carolina sollte schlicht keine Antworten auf die Bucs-Receiver haben, und auch die Underneath-Coverage sah gegen die Raiders nicht gut aus. Tampa muss vor allem aufpassen, dass man sich in puncto Play-Calling nicht wieder selbst im Weg steht. Ermutigender war der Auftritt der eigenen Defense gegen die Saints und Tampa Bay sollte Bridgewater ebenfalls unter Druck setzen können. Carolina wird ein außergewöhnliches Spiel der eigenen Offense auch aus schematischer Sicht brauchen.

Tipp: Buccaneers vs. Panthers 34:24.

Arizona Cardinals (1-0) - Washington Football Team (1-0) (So., 22.05 Uhr)

Beide gingen als Außenseiter in ihr Auftaktspiel, beide überraschten positiv - und gewannen. Aber beide hatten auch noch offensichtliche Problemzonen und waren weit von einem fehlerfreien Spiel entfernt. Wer kann also auf 2-0 erhöhen? Washington gewann gegen Philadelphia maßgeblich aufgrund einer herausragenden Defensive Line, die Phillys ersatzgeschwächter O-Line zusetzte und auch davon profitierte, dass Carson Wentz den Ball zu lange hielt. Das sollte gegen Arizona anders aussehen: Zwar haben die Cardinals ebenfalls keine Top-Line, allerdings geht der Ball in dieser Offense in der Regel schnell raus - und dann sollte Washington in Coverage erhebliche Probleme mit den Cardinals-Receivern bekommen. Auf der anderen Seite sah Arizonas Defense gegen die 49ers im Vergleich zum Vorjahr deutlich besser aus, können die Cardinals das gegen Terry McLaurin und Co. bestätigen?

Tipp: Cardinals vs. Washington 24:17.

Los Angeles Chargers (1-0) - Kansas City Chiefs (1-0) (So., 22.25 Uhr)

Zwei Teams erinnerten in Woche 1 ganz spezifisch an ihre dominanten Auftritte in der vergangenen Saison: Die Ravens und die Chiefs. Und bei beiden blieb vor allem hängen, wie stark die Offenses aufspielten, ohne dass man den Eindruck hatte, dass sie auch nur ansatzweise an ihrem Maximum spielten. Die Prüfung für KC in Woche 2 sollte in dieser Hinsicht ein wenig schwieriger werden - an der Chargers-Defense lag es nicht, dass man sehr viel Glück brauchte, um einen Auftaktsieg aus Cincinnati mitzubringen. Gleichzeitig haben die Chiefs aber auch längst bewiesen, dass sie punkten können, egal, gegen wen es geht. Von diesem Status sind die Chargers noch weit entfernt, ein uninspirierter Auftritt von Tyrod Taylor in Woche 1 ändert daran wenig. KC sollte dieser Offensive Line ordentlich zusetzen können, sodass es nicht allzu dramatisch ins Gewicht fällt, dass die Cornerbacks der Chiefs Keenan Allen und Mike Williams individuell deutlich unterlegen sind.

Tipp: Chargers vs. Chiefs 17:31.

Houston Texans (0-1) - Baltimore Ravens (1-0) (So., 22.25 Uhr)

Dass Houston zum Auftakt in Kansas City verliert, war keine große Sensation - die Texans-Offense war dennoch eine negative Überraschung am ersten Spieltag. Houston konnte den Speed in seinem Wide Receiver Corps so gar nicht in Zählbares ummünzen, einziger echter Lichtblick war David Johnson und auch die im Vorjahr so stabilisierte Offensive Line wackelte bedenklich. Jetzt kommt eine sehr starke Ravens-Secondary, die von einer verbesserten Front zusätzlich profitiert - ein brutales Auftaktprogramm für Houston. Umgekehrt ging in Woche 1 fast ein wenig unter, wie stark die Ravens-Offense in die Saison startete; gerade als Passer sah Lamar Jackson nochmal verbessert aus.

Tipp: Texans vs. Ravens 21:31.

Seattle Seahawks (1-0) - New England Patriots (1-0) (Mo., 2.20 Uhr LIVE bei DAZN)

Ein tolles Sunday Night Game in Woche 2 zwischen zwei Teams, die beide zum Auftakt viel Spaß machten - wenn auch auf unterschiedliche Art und Weise. Seattle gab das Spiel gegen Atlanta tatsächlich in die Hände von Russell Wilson und wurde belohnt, während die Patriots gegen Miami ihre neue, um Cam Newton herum geplante Offense präsentierten. Bei beiden wird es spannend sein zu sehen, in wie weit der Ansatz angepasst wird - denn die Patriots kommen mit der vielleicht besten Secondary der Liga nach Seattle, während die Seahawks-Front gegen den Run deutlich besser aufgestellt ist als für den Pass-Rush. Es sollte ein packendes Spiel werden, in dem letztlich aber Seattle den besseren Quarterback hat und New England große Probleme haben sollte, gegen die Seahawks-Secondary den Ball konstant zu werfen.

Tipp: Seahawks vs. Patriots 27:23.

Las Vegas Raiders (1-0) - New Orleans Saints (1-0) (Di., 2.15 Uhr LIVE bei DAZN)

Ist das ein potenzieller Stolperstein für die Saints? Raiders-Quarterback Derek Carr zeigte gegen Carolina eine sehr ansprechende Vorstellung und präsentierte sich teilweise richtig mutig im vertikalen Passspiel. Gleichzeitig bangen die Saints um Receiver Michael Thomas und Drew Brees war noch ein gutes Stück weit von seiner Topform entfernt. Allerdings wird Las Vegas nicht den defensiven Druck ausüben können, mit dem Tampa Bay Brees beim Auftaktspiel vor Probleme stellte und die Saints-Front sollte umgekehrt an der Line of Scrimmage deutlich dominanter sein als Carolina es gegen die Raiders schaffte. Das könnte ein engeres Spiel sein, als man vor zwei Wochen mit Blick auf die Ansetzung dachte und Thomas' Ausfall könnte das Pendel sogar in Richtung der Raiders schwingen lassen.

Tipp: Raiders vs. Saints 20:23.

SPOX NFL Predictions 2020 - die Übersicht:

SpieltagBilanzAlle Prognosen zum Nachlesen
Woche 112-4Tipps Week 1
Woche 20-0Tipps Week 2
Woche 30-0
Woche 40-0
Woche 50-0
Woche 60-0
Woche 70-0
Woche 80-0
Woche 90-0
Woche 100-0
Woche 110-0
Woche 120-0
Woche 130-0
Woche 140-0
Woche 150-0
Woche 160-0
Woche 170-0
Wildcard-Runde0-0
Divisional-Runde0-0
Championship Games0-0
Super Bowl0-0
Zwischenstand gesamt:12-4
Endergebnis 2019:174-93
| Anzeige
| Anzeige

Mehr von SPOX

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon