Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Cristiano Ronaldo knackt den nächsten Rekord

WELT-Logo WELT 11.09.2019
Cristiano Ronaldo erzielt gegen Litauen vier Tore und knackt damit den nächsten Rekord Quelle: REUTERS © REUTERS Cristiano Ronaldo erzielt gegen Litauen vier Tore und knackt damit den nächsten Rekord Quelle: REUTERS

Elfmeter, ein Schüsschen aus 16 Metern, eine Direktabnahme mit dem Außenrist und ein überlegter Schlenzer – Cristiano Ronaldo hat im EM-Qualifiaktionsspiel in Litauen wieder einmal sein ganzes Können gezeigt. Der Superstar schoss Portugal mit vier Toren beim 5:1 fast im Alleingang zum Sieg. Jedes einzelne Tor beim hoffnungslos unterlegenen Außenseiter feierte der 34-Jährige wie einen entscheidenden Treffer in einem Finale.

Der verwandelte Elfmeter zum 1:0 in der siebten Minute brachte Ronaldo den nächsten Rekord in seiner glanzvollen Karriere. Der Angreifer ist jetzt der erste Spieler, der gegen 40 Nationen getroffen hat. Für die Bestmarke hat er 163 Länderspiele benötigt, sein Tordebüt für Portugal feierte er im Eröffnungsspiel der Europameisterschaft 2004 gegen Griechenland. Ronaldo traf beim 1:2 gegen Griechenland in der Nachspielzeit. Es war sein achtes Länderspiel.

Mehr Sport-Nachrichten auf MSN:

Serge Gnabry: Der Gewinner des Umbruchs

Richtung Dortmund: Pavards Kampfansage

Unsportliche Gegner: Diese Sportrivalitäten gingen zu weit

Anbetungswürdig. Ein Flitzer kniet ehrfürchtig vor Ronaldo nieder Quelle: REUTERS © REUTERS Anbetungswürdig. Ein Flitzer kniet ehrfürchtig vor Ronaldo nieder Quelle: REUTERS

Dem Elfmeter ließ Ronaldo gegen Litauen noch drei weitere Tore folgen. Beim 2:1 half Torwart Ernestus Setkus noch gütig mit, beim dritten Tor des Juventus-Stars war er machtlos. Ronaldo traf mit einer Direktabnahme aus Nahdistanz. Nach dem vierten Tor, dass er per Schlenzer ins lange Eck erzielt hatte, hatte Portugals Trainer Fernando Santos offensichtlich Mitleid mit den Gastgebern und wechselte seinen Kapitän aus. „Er ist der beste Spieler der Welt. Es ist ein klarer und eindeutiger Beweis, dass er der beste Spieler der Welt ist“, sagte Santos.

Ronaldo jagt Ali Daeis Rekord

Es war das zweite Mal, dass Ronaldo vier Tore für sein Heimatland erzielte (2016 beim 6:0 gegen Andorra). Mit dem Viererpack schraubte Ronaldo sein Torkonto für die Portugiesen auf 93 Treffer. Er ist damit der erfolgreichste europäische Nationalspieler und steht weiter auf dem zweiten Platz der weltweit erfolgreichsten Stürmer. Ronaldo jagt den ehemaligen Bayern-Profi Ali Daei, der für den Iran 109 Tore erzielte.

„Der Rekord ist natürlich gut, aber ich denke nicht weiter darüber nach. Das Wichtigste war, dem Team zu helfen. Ich bin sehr glücklich und möchte am liebsten so weitermachen“, sagte Ronaldo.

Mehr auf MSN

Video wiedergeben
| Anzeige
| Anzeige

Mehr von WELT

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon