Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Hummels reicht Löw die Hand: Würde bei Anruf "vermutlich abheben"

90min-Logo 90min 18.09.2019 Geiger
FBL-WC-2018-MATCH27-GER-SWE © ODD ANDERSEN/GettyImages FBL-WC-2018-MATCH27-GER-SWE

​Weltmeister Mats Hummels wurde im März zusammen mit Thomas Müller und Jerome Boateng von Bundestrainer Joachim Löw aussortiert. Ein gewagter Schritt, für den der DFB-Coach von vielen Seiten Kritik einstecken musste. Nach den jüngsten Länderspielen gegen ​die Niederlande (2:4) und ​Nordirland (2:0) wünschen sich nicht wenige ein DFB-Comeback des ​BVB-Profis, der eine Rückkehr grundsätzlich nicht ausschließt.

Am Dienstagabend hat Hummels einmal mehr seine Klasse eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Im ​Champions-League-Gruppenspiel gegen den FC Barcelona (0:0) lieferte der 30-Jährige eine bärenstarke Vorstellung ab, gewann alle Zweikämpfe und brachte 87 Prozent seiner Pässe zu einem Mitspieler. Nicht nur wegen dieser Leistung wird von vielen Seiten der Ruf nach einer Hummels-Rückkehr zur Nationalmannschaft lauter, zumal Matthias Ginter und Jonathan Tah bei den letzten EM-Qualifikationsspielen nicht wirklich zu überzeugen wussten.

Für diese Themen interessieren sich die MSN-Leser:

Bayer vor CL-Auftakt: Punkte liegen lassen verboten

Schiri-Zoff: Klopp beschwert sich sprachgewaltig

Starke Vorstellung: Diesmal sprach ter Stegen mit den Händen

"War immer stolz, für Deutschland aufzulaufen"

Im Interview mit der Sport Bild erklärte der Ex-Münchner, dass er versucht, sich über dieses Thema "so wenig Gedanken wie möglich zu machen". Ein Comeback kann sich der Innenverteidiger jedoch durchaus vorstellen. "Wenn es so kommt, dann kommt es so. Ich war immer stolz, für Deutschland aufzulaufen. Daran hat sich auch nichts geändert", erklärte der 70-fache Nationalspieler.

Bei einem Anruf von Löw "habe ich in meinem Leben immer abgehoben", so Hummels. "Vermutlich würde ich das auch nächstes Mal machen." Löw selbst wollte sich nach der 2:4-Niederlage gegen die Niederlande ​nicht weiter zu diesem Thema äußern. "Dazu ist alles gesagt", erklärte der 59-Jährige gegenüber der Bild-Zeitung

Mehr auf MSN

Video wiedergeben
| Anzeige
| Anzeige

Mehr von 90min

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon