Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Mandzukic sagt dem BVB ab - Haaland soll für 30 Millionen kommen

90min-Logo 90min vor 2 Tagen Yannik Möller
Liverpool FC v RB Salzburg: Group E - UEFA Champions League © Robbie Jay Barratt - AMA/GettyImages Liverpool FC v RB Salzburg: Group E - UEFA Champions League

Die Stürmersuche bei ​Borussia Dortmund könnte zumindest planungstechnisch in eine heiße Phase gehen. Wie die Bild berichtet, hat Mario Mandzukic dem BVB abgesagt, doch Erling Haaland soll beim Vizemeister großes Interesse geweckt haben. Schon im September berichtete 90min von dieser Entwicklung.

Dass der Plan, lediglich mit einem richtigen Stürmer in die Saison zu gehen, gescheitert ist, dürfte mittlerweile jeder Dortmunder anerkennen. Während Paco Alcácer zum einen häufig verletzt und zum anderen nicht in seiner besten Form ist, planen die Verantwortlichen derzeit das offensive Aufrüsten. 

MSN-Nutzer interessieren sich auch für:

Wüste Worte: Fans beschimpfen Eintracht-Kapitän

Bayern München: Rummenigge verspricht neue Müllers

 

Ex-Arsenal-Star: 2-jährige Tochter gestorben

BVB mit Fokus auf Haaland - Bundesliga als Zwischenschritt

Mario Mandzukic, der über einige Wochen als potenzielle Verstärkung gehandelt wurde, wird es wohl nicht werden. Nach Bild-Informationen soll sich der 33-Jährige gegen eine Rückkehr in die ​Bundesliga entschieden haben. Bei ​Juventus Turin wird er allerdings nicht mehr glücklich, unter Trainer Maurizio Sarri bekommt der Kroate keinerlei Chance, er wird zudem nicht mehr in die Kader berufen. 

Stattdessen soll sich das Dortmunder Interesse auf Youngster Erling Haaland gerichtet haben. Der 19-Jährige, der seit Anfang 2019 für RB Salzburg spielt, konnte durch acht Treffer in fünf Champions-League-Partien auch international auf sich aufmerksam machen. Damit bestätigt die Bild einen Bericht von 90min. Bereits im September wurde vermeldet, dass der ​BVB Favorit auf einen zukünftigen Haaland-Transfer sei. Auch wenn das langfristige Ziel des Norwegers die ​Premier League sein soll, scheint er in der ​Bundesliga eine gute Entwicklungsmöglichkeit zu sehen. Für die schwarz-gelbe Suche ein gefundenes Fressen: Ein junger, talentierter Spieler, den man entwickeln und später mit Profit verkaufen kann.

FC Flyeralarm Admira v FC Red Bull Salzburg - tipico Bundesliga © Markus Tobisch/GettyImages FC Flyeralarm Admira v FC Red Bull Salzburg - tipico Bundesliga

Erling Haaland könnte schon bald für den BVB auf Torejagd gehen

Eine exklusive Ausstiegsklausel für ​RB Leipzig, über die in den letzten Wochen häufig gesprochen wurde, soll es demnach nicht geben. Die 30-Millionen-Klausel in Haalands Vertrag könnte Dortmund locker zahlen. Ebenfalls positiv: BVB-Sportdirektor Michael Zorc pflegt einen guten Kontakt zum neuen Berater des Stürmertalents, Mino Raiola. So könnte Haaland schon sehr bald zum klaren Transferziel werden

Mehr auf MSN

Video wiedergeben
.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von 90min

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon