Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Motorrad-Fans in Trauer: Tragischer Todesfall überschattet WM-Rennen in Malaysia

EXPRESS-Logo EXPRESS 02.11.2019 express
Afridza Munandar (Nummer vier) im Rennen von Sepang. © AFP Afridza Munandar (Nummer vier) im Rennen von Sepang.

Die Motorrad-Fans weltweit sind schockiert: Der indonesische Nachwuchspilot Afridza Munandar (†20) ist am Samstag nach einem schweren Sturz an seinen Verletzungen gestorben. Munandar war in eine Massenkollision beim Asia-Talent-Cup verwickelt. Das Rennen wurde beim Malaysia-Grand-Prix im Rahmen der MotoGP ausgetragen.

Munandar war noch an der Strecke erstversorgt und danach per Helikopter ins Krankenhaus von Kuala Lumpur gebracht worden. Doch die Ärzte konnten sein Leben nicht mehr retten.

Mehr Top-Nachrichten auf MSN:

Trump-Impeachment: Der nächste Akt im Drama

Grüne: Baerbock und Habeck bewerben sich erneut

Mustafa Yeneroglus: Erdogan verliert Fürsprecher

Japanischer Pilot Shinji Ogo in kritischem Zustand

Ebenfalls in den Unfall verwickelt war der Japaner Shinji Ogo. Er befindet sich derzeit noch in einem kritischen Zustand, heißt. Auch er wurde ins Krankenhaus von Kuala Lumpur gebracht.

Der tragische Vorfall in Sepang weckt Erinnerungen an das Unglück in der Saison 2011. Damals kam MotoGP-Pilot Marco Simoncelli (†24) im Rennen der Königsklasse ums Leben, weil er von einem Konkurrenten überrollt wurde.

Das zweite Rennen des Talent Cups soll am Sonntag wie geplant stattfinden. Um 11.20 Uhr wird eine Schweigeminute abgehalten. (dpa/kos)

Lesen Sie hier: In Horror-Crash verwickelt – Aber Formel-2-Star Juan Manuel Correa kann nach 17-Stunden-OP wieder laufen.

Mehr auf MSN

Video wiedergeben
| Anzeige
| Anzeige

Mehr von EXPRESS

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon