Durch Nutzung dieses Diensts und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu.
Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.
NÄCHSTES
DFB-Frauen unter Druck: Gegen Italien den Bann brechen

DFB-Frauen: EM-Start mit Wahl-Schwedin und Schweden-Schreck

Es geht los - die Mission Titelverteidigung der DFB-Frauen startet mit dem Auftaktspiel gegen Schweden. Ein Sieg soll der Grundstein für den siebten EM-Triumph in Folge sein – bei der EM-Premiere der Bundestrainerin.O-Ton 1, Steffi Jones, Bundestrainerin„Es ist mein erstes Turnier. Das ist ein echter Klassiker gegen Schweden, aber ich habe da keine Ängste.“Der Gegner ist wohl bekannt. Ein wahrer Klassiker im Frauenfußball und die Statistik spricht mit elf Siegen aus dreizehn Duellen für die deutsche Auswahl. Obendrein kommen dem Olympiasieger zwei Dinge besonders zu Gute: Anja Mittags Insider-Wissen und Schweden-Schreck Dzsenifer Marozsan.O-Ton 2, Anja Mittag, Nationalspielerin„Ich habe Bock und freue mich. Ich kenne die Schwächen und Stärken des Gegners.“O-Ton 3, Pia Sundhage, Nationaltrainerin Schweden„Sylvia Neid wusste ganz genau, wie man Dzsenifer Marozsan einzusetzen hat. Ich glaube, dass Steffi Jones das nicht auf die gleiche Art und Weise tun wird und alles aus ihr rausholen kann. Daran werden wir uns halten. Wir müssen unsere Defensive sichern, damit sie uns nicht dominieren kann.“Sowohl im Olympia-Finale von Rio als auch beim EM-Halbfinale 2013 konnte Dzsenifer Marozsan den Siegestreffer erzielen. Nun kommt die hochbegabte Regisseurin als Champions-League-Siegerin und DFB-Kapitänin zur EM in die Niederlande. Gute Voraussetzungen für einen erfolgreichen Auftakt.SID xsh ek
image beaconimage beaconimage beacon