Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

„Bares für Rares“: Seltenes Stück wechselt für Wahnsinns-Summe den Besitzer

EXPRESS-Logo EXPRESS 14.02.2018 Marcel Jarjour
„Bares für Rares“-Händler: Hat er eine neue Freundin? © Screenshot ZDF

„Bares für Rares“-Händler: Hat er eine neue Freundin?

Das war mal ein echter Hingucker bei der ZDF-Trödelsendung „Bares für Rares“. Kandidat Axel Klostermann bot Moderator Horst Lichter und den Fachmännern- und Frauen nichts Geringeres als eine echte Pharaonenkette an. „Das ist ein Erbstück“, sagte Klostermann. Nun wolle er den Wert erfahren und die Kette eventuell versetzen.

„Bares für Rares“-Expertin Susanne Steiger schlägt für hohe Summe zu

Der 36 Jahre alte Mann aus Bocholt am Niederrhein hofft auf das große Geld. Doch Expertin Heide Rezepa-Zabel sorgte für einen kurzen Moment für Ernüchterung. 

Es handele sich nicht um eine Original-Kette eines Pharaos, sondern um eine täuschend echte Replika. Die gute Nachricht von Rezepa-Zabel: Auch die Rekonstruktion der Kette ist eine Menge Geld wert. So erhält Klostermann die Händlerkarte und einen taxierten Wert: Rund 4.000 Euro ist das Teil wert. 

Im Händlerraum ergattert sich dann Susanne Steiger für unfassbare 4.200 Euro die nachgemachte Kette. „Für jemanden, der gerne in Gold anlegt und dieses auch trägt, ist dieses Stück einfach ideal“, sagte sie und nahm die Kette vom begeisterten Klostermann entgegen.

Kunstschätze und ihre Liebhaber sind hier herzlich willkommen!

„Bares für Rares“ wird seit 2013 im ZDF ausgestrahlt. Moderator Horst Lichter ist der Gastgeber der Trödelsendung, bei der Teilnehmer ihre Antiquitäten, Raritäten und auch Kuriositäten vorstellen und im Idealfall durch einen Verkauf eine schöne Summe mit nach Hause nehmen.

Seit 2013 wird die Sendung, die in Köln produziert wird, im Nachmittagsprogramm des ZDF ausgestrahlt und hat sich zu einem echten Quoten-Garant entwickelt. Von Montag bis Freitag schalten im Durchschnitt drei Millionen TV-Zuschauer ein, wenn es ums Feilschen und Handeln geht.

Bares fuer rares: „Bares für Rares“-Händler: Hat er eine neue Freundin? © Screenshot ZDF

„Bares für Rares“-Händler: Hat er eine neue Freundin?

So läuft die Sendung „Bares für Rares“ ab

Die Kandidaten werden samt ihren Verkaufsobjekten zu einem Experten geschickt, der die Ware überprüft, etwas zur Geschichte erzählen kann und dann einen Schätzwert abgibt, in welchem preislichen Rahmen sich der Verkaufswert befindet. Liegt diese Summe nah an der preislichen Erwartung der Teilnehmer, bekommen sie von Moderator Lichter die Händlerkarte überreicht. Diese ist die Eintrittskarte in den Raum, in dem sich die Antiquitätenhändler befinden.

Dort stellen sich die Kandidaten samt Gegenstand vor. Ähnlich wie bei einer Versteigerung versuchen die fünf Händler dann, das jeweilige Exponat für sich zu sichern. Das kann dazu führen, dass die Summe unverhofft in die Höhe steigt. Dann liegt es am Anbieter, ob er die Summe der Händler akzeptiert oder noch feilschen will. Erhält der Höchstbietende den Zuschlag, bezahlt er die Summe in bar an den Verkäufer aus. 

Das bisher höchste Gebot

Neben der klassischen Ausgabe wurden auch schon zahlreiche Spezial-Ausgaben produziert. So gab es schon Promi-Ausgaben, Händlerduelle, eine Prime-Time-Show im ZDF, die unter dem Namen „Deutschlands größte Trödelshow lief“.

Das bisher höchste Gebot lag übrigens bei 35.000 Euro, Im Jahr 2014 wechselte ein Borgward Isabella Cabriolet den Besitzer. 

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von EXPRESS

| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon