Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Angelo Kelly: "So kann ich nicht weitermachen"

BUNTE.de-Logo BUNTE.de 26.03.2020 BUNTE.de Redaktion
Angelo Kelly © Sascha Steinbach/Getty Images Angelo Kelly

Sänger Angelo Kelly (38) steckte unter dem Kakerlaken-Kostüm in der ProSieben-Sendung "The Masked Singer". Kelly wurde allerdings nicht enttarnt, sondern ging freiwillig. Im Interview mit der Boulevardzeitung "Express" äußerte er sich noch einmal ausführlich.

Als Nächstes anschauen
NÄCHSTES
NÄCHSTES

Typveränderung bei Angelo Kelly, wie ihr oben im Video seht. Doch nicht alle sind begeistert.

Angelo Kellys Ausstieg bei "The Masked Singer" wegen Corona

Zu seinem freiwilligen Ausstieg sagte Angelo: "Bei der ersten Sendung fühlten sich die Umstände noch normal an – zumindest hier in Europa. Das war einfach nur ein Rausch und hat Spaß gemacht. Bei der zweiten wurde das Thema Corona schon viel größer und es hatte auch direkten Einfluss auf die Produktion, zum Beispiel gab es kein Publikum mehr. Da hatte ich dann schon ein ungutes Gefühl, zurückzukommen."

Alle Fakten und Zahlen zum Coronavirus zeigen wir euch im folgenden Video.

NÄCHSTES
NÄCHSTES

Angelo Kelly hatte nur zwei Optionen

Weiter sagte er: "Ich habe die spezielle Situation, dass ich seit acht Jahren mit meiner Familie auf dem Land in Irland lebe. Das ist für mich jedes Mal eine große Reise, bei der ich über Grenzen und durch stark frequentierte Orte muss. Da habe ich einfach gemerkt: So kann ich nicht weitermachen." Auch Irland habe mittlerweile viele Auflagen und es verschärfe sich jeden Tag. Er hätte die Option gehabt, für vier bis fünf Wochen in Deutschland zu bleiben oder die Sendung nicht mehr zu machen. Aber in dieser Zeit sei es ihm sehr wichtig bei seiner Familie zu sein. Das habe Priorität und er habe das Glück, dass er gerade keine Tournee spiele.

Auf die Frage, ob Angelo die Teilnahme bei "The Masked Singer" auch vor seinen Geschwistern verheimlicht habe, sagt Angelo: "Außer meiner Frau durfte ich es ja niemandem erzählen! Aber es wäre immer schwieriger geworden. Schon nach der ersten Sendung kamen unglaublich viele Nachrichten und alle schrieben: Du bist es doch! Ich musste zum ersten Mal im Leben lernen, zu lügen."

Schwester Maite Kelly (40) ist mittlerweile als Schlagersängerin sehr erfolgreich. Was Angelo zu dieser Karriere sagt, zeigen wir euch hier.

Als Nächstes anschauen
NÄCHSTES
NÄCHSTES

Unter der Maske sieht man nicht viel, so Angelo Kelly

Das Singen unter der Maske war für Angelo eine ganz besondere Erfahrung, er sagt: "Es war eine ganz, ganz tolle Herausforderung, und ich habe es wirklich genossen. Man kann sich nicht vorstellen, wie schwierig das für alle ist, die da mitmachen und am Ende so eine Leistung bringen. Wenn man zu Hause auf dem Sofa sitzt und zuguckt, versteht man nicht, wie viel Arbeit dahinter steckt. Man ist gefühlt tagelang in so einem Kostüm drin, das schwer ist. Man singt und tanzt und sieht teilweise nicht viel." Auch für die Profis und Entertainer sei das eine ganz neue Herausforderung.

Ähnliche Artikel zum Thema:

Angelo Kelly: Über die Zeit in Paris: „Wir waren sechs Tage in der Woche nur in der Wohnung“

Angelo Kelly: Aus diesem rührenden Grund trug Papa Dan (†71) immer ein Gewand

Angelo Kelly: Über Schwester Maites Schlagerkarriere: „Es ist nicht so meine Musik“

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von BUNTE.de

| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon