Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Anne Hathaway: Oscar-Kritik tat weh

BANG Showbiz-LogoBANG Showbiz vor 5 Tagen Bang Showbiz
Anne Hathaway © Bang Showbiz Anne Hathaway

Anne Hathaway fand es schwierig, mit der Kritik an ihrer Oscar-Moderation umzugehen.

Die 36-jährige Schauspielerin moderierte 2011 gemeinsam mit James Franco die prestigeträchtigen Academy Awards. Und obwohl das nach einem relativ einfachen Job aussieht, so Anne, war das Schlimmste die Berichterstattung am Tag danach. Gegenüber 'Entertainment Tonight' erklärte die 'Ocean's 8'-Darstellerin: "Der nächste Tag. Herauszufinden, wie man wirklich angekommen ist. Denn es fühlt sich gut an, jeder sagt dir, dass es gut lief, während du es machst. Während man es macht, ist es wie alles andere auch, verstehst du?'"

Das könnte Sie auch interessieren: 

„Schaut genau hin“: Haben Helene Fischer und ihr Thomas vor Tausenden geknutscht?

Jennifer Garner im Liebesglück: Folgt bald die Verlobung?

Trotzdem ärgert sich Anne nicht über ihren unpopulären Auftritt - damals waren sich fast alle Kritiker einig, dass sie und Franco einen eher uninteressanten Abend gestaltet hatten - sondern ist einfach froh, Teil des legendären Events gewesen sein zu dürfen. "Meine Herangehensweise an all diese Dinge ist ziemlich simpel: Wir hatten Glück", stellt sie im Interview weiter fest, "Egal ob es ein Reinfall ist oder nicht, das ist der Stoff, aus dem Träume gemacht sind. Das ist nichts, worüber man sich aufregen sollte. Trotzdem tut es ein bisschen weh, wenn es ein echter Reinfall ist."

Mehr auf MSN

NÄCHSTES
NÄCHSTES

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon