Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Ryan Phillippe: Betrügt er das US-Gericht?

Cover Media-Logo Cover Media 11.01.2019 covermg.com
Ryan Phillippe © Bereitgestellt von Cover Media Ltd Ryan Phillippe

Ryan Phillippe (44) liegt immer noch im Clinch mit seiner Ex-Freundin.

Schon im Jahr 2017 reichte Elsie Hewitt, die Ex des US-amerikanischen Schauspielers, Zivilklage beim US-Gericht ein. Offenbar hatte Ryan das Model in der Vergangenheit zweimal eine Treppe hinunter gestoßen und dabei "Verpi** dich aus meinen Haus" gerufen. Der Grund für ihren Besuch sei dabei lediglich das Abholen ihres Eigentums gewesen.

Im Juni 2018 reichte sie dann erneut Klage gegen ihren Ex ein, nachdem er sich offenbar weigerte, ihr Dokumente und Fotos auszuhändigen, die jegliche Kommunikation zwischen ihm und seiner Ex-Frau Reese Witherspoon (42) darlegen. In diesen Unterlagen sollen offenbar Nachrichten vorhanden sein, die beweisen könnten, dass er Elsie gegenüber tatsächlich handgreiflich geworden ist. Bereits im Oktober letzten Jahres hatte ein zuständiger Richter festgelegt, dass Phillippe seiner Ex alle nötigen Kommunikationsdokumente, die zwischen ihm und Reese in Bezug auf den Fall stattgefunden haben, überreichen muss. Für jegliche Verzögerung müsse Ryan rund 1.580 US-Dollar bezahlen.

Lesen Sie auch: 

Post mit kranker Tochter: Cardi B stellt Offset an Pranger

US-Model Ashley Graham verrät das Geheimnis ihrer guten Ehe

Jetzt heißt es laut Hewitt, dass der 'Eiskalte Engel'-Star trotz seiner Zusage, ihr alle Informationen auszuhändigen, inzwischen behaupte, dass er sich nie mit der 'Big Little Lies'-Schauspielerin über den mutmaßlichen Angriff in irgendeiner Form ausgetauscht habe und es somit offenbar keine Dokumente gebe, die er ihr aushändigen könne.

Laut des US-Magazins 'The Blast' soll Ryan Phillippe wegen Nicht-Einhaltung der Vereinbarung eine Strafe von 790 US-Dollar gezahlt haben. Außerdem wurde er offenbar aufgefordert, alle Unterlagen über Gespräche, die er mit Dritten über den Fall geführt hat, dem Gericht zu übergeben.

Elsie Hewitt fordert von ihrem Ex mehr als eine Million US-Dollar Schadenersatz.

© Cover Media

Mehr auf MSN

Video wiedergeben
| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon