Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

"Simpsons"-Boss: Michael Jackson erschlich sich Vertrauen von Kindern

spot-on-news.de-Logo spot-on-news.de 14.03.2019 (rto/spot)
Warum machte Michael Jackson beim Cameo-Auftritt wirklich mit? © imago/SKATA Warum machte Michael Jackson beim Cameo-Auftritt wirklich mit?

Der "The Simpsons"-Boss Al Jean ist sich sicher: Michael Jackson nutze seinen Gastauftritt in der Sendung, um sich das Vertrauen von Kindern zu erschleichen.

Sie zählt bis heute zu einer der berühmtesten Folgen: Der Gast-Auftritt von Michael Jackson (1958-2009) in "The Simpsons" aus dem Jahr 1991. Eine Sensation, die offenbar auch der Sänger nutzte, um sich das Vertrauen von Kindern zu erschleichen. Davon ist zumindest Al Jean (58), Boss der Zeichentrickserie, überzeugt.

NÄCHSTES
NÄCHSTES

Hier gibt es die erste Staffel der Kultserie "The Simpsons"

Dem britischen Portal "NME" sagte Jean mit Bezug auf die angeblichen Enthüllungen der Jackson-Doku "Leaving Neverland": "Wenn man sich das anschaut, was ich und viele andere hier getan haben, dann sieht es ehrlich gesagt so aus, als ob die Episode von Michael Jackson für etwas anderes genutzt wurde, als das, wofür wir sie beabsichtigt hatten." Es sei für Jackson nicht nur Spaß gewesen, sondern ein "Werkzeug", so Jean weiter. Davon sei er fest überzeugt.

Das interessiert MSN-Leser heute auch:

Nach heftigem Streit:  Naddel tagelang spurlos verschwunden

"Harry Potter"-Star:  Robbie Coltrane sitzt im Rollstuhl

"Das macht mich sehr, sehr traurig"

Jackson, erklärte der "Simpsons"-Boss weiter, habe die Episode benutzt, um bei Jungen Vertrauen aufzubauen. "Ich weiß es persönlich natürlich nicht und ich sollte hier sehr vorsichtig sein, aber was mich betrifft, ist es das was ich denke", so der 58-Jährige. Das mache ihn "sehr, sehr traurig".

Mittlerweile wurde die entsprechende Folge, für die Jean als Co-Autor mitverantwortlich war, verbannt. Die Entscheidung habe ihn "nicht glücklich gemacht", aber er trage sie "voll und ganz" mit und es sei das Richtige gewesen, so der 58-Jährige.

Im April kommt "Leaving Neverland" nach Deutschland

Die kontrovers diskutierte Dokumentation, die die Kindesmissbrauchsvorwürfe gegen den 2009 verstorbenen Musiker zurück ans Tageslicht beförderten, wird am 6. April auch in Deutschland ausgestrahlt. Wie vor kurzem bekannt wurde, sicherte sich der Sender ProSieben daran hierzulande die Rechte. Zunächst wurde der Film auf dem Sundance Film Festival gezeigt, am 3. und 4. März lief er dann zum ersten Mal bei HBO im TV.

Mehr auf MSN

Video wiedergeben

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von spot-on-news.de

| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon