Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

TV-Koch Johann Lafer: "Ich konnte plötzlich nicht mehr laufen"

BUNTE.de-Logo BUNTE.de 29.03.2020 BUNTE.de Redaktion
Johann Lafer © Getty Images Johann Lafer

Tschüss, Sterneküche – hallo, neues Leben: Vor fast genau einem Jahr hängte TV-Koch Johann Lafer (62) die Kochschürze an den Nagel, um mehr Zeit für sich und seine Familie zu haben.

Als Nächstes anschauen
NÄCHSTES
NÄCHSTES

Johann Lafer ohne Schnauzbart? Eigentlich undenkbar. Doch im Video oben könnt ihr sehen, wie der TV-Koch ohne sein Markenzeichen aussieht.

Doch die Entscheidung für diesen drastischen Schritt kam für den ehrgeizigen Koch und Unternehmer nicht ganz aus freien Stücken – eine Krankheit belastete ihn schwer, die Genesung dauerte lange. Nun bricht der beliebte Fernsehkoch sein Schweigen und erzählt von seinem langen Leidensweg und wie er nun sein neues Leben genießt.

Johann Lafer: "Mir kamen die Tränen vor Schmerzen"

"Ich war hilflos", gesteht Johann Lafer im Interview mit der "Bild am Sonntag". Vor sechs Jahren begann sein Martyrium, das auf einer Reise zu seiner Tochter Jennifer (25) plötzlich über ihn hereinbrach. "Ich stieg aus dem Zug und konnte plötzlich nicht mehr laufen. Ich hatte einen Stich im Knie, mir kamen die Tränen vor Schmerzen. [...] Die Diagnose lautete: schwere Arthrose." Ein herber Rückschlag für Lafer, der nach eigenen Angaben noch nie im Leben krank war.

Die Ursachen waren ihm damals schon klar: "Ich habe mich nie geschont, immer Vollgas gegeben. Ich habe meinem Körper zu viel abverlangt. Immer noch mehr – das Hamsterrad lief immer schneller." Er habe aber nie geglaubt, dass ihm einmal so etwas passieren könne. Die anfängliche Verdrängung forderte seinen Tribut: "Irgendwann ging das nicht mehr. Ich habe meinen Körper komplett ausgeraubt."

"So wollte ich nicht leben": Johann Lafer über seine Gesundheit

Nur mit "vielen und immer mehr Schmerzmitteln" konnte Lafer durchhalten – anfänglich versuchte er sogar, seinen Krankheitszustand zu verheimlichen. Schwäche? Ein Fremdwort für ihn. Doch dann musste sich der Sternekoch eingestehen: "So wollte ich nicht leben."

Bei einer Operation erhielt Johann Lafer ein neues Kniegelenk, fiel ein halbes Jahr aus, musste "in der Reha bei null anfangen". Damals fühlte er sich einer Depression nahe: "Man ist gar nichts mehr, ich war in meinem Leben noch nie so deprimiert wie damals." Doch das Blatt hat sich gewendet.

Johann Lafer will "kein alter Opa" sein

Ein Jahr nach seinem Ausscheiden aus der Gastronomie steht er wieder voll im Leben: "Ich habe mir gewünscht, mein Leben noch einmal neu genießen zu können. […] Ich wollte kein alter Opa sein, mit dem meine Kinder nichts mehr anfangen können, weil er nicht mehr kann. Daher bin ich jetzt glücklicher."

Johann Lafers Kochbuch gegen Arthrose

Ganz hat er seiner Passion "Kochen und Genießen" aber nicht den Rücken gekehrt. Laufend werden neue Kochbücher veröffentlicht und mit seinem Buch "Essen gegen Arthrose: Vegane Genussrezepte bei Schmerzen und Gelenkbeschwerden" will er anderen Betroffenen helfen, die Krankheit im Schach zu halten. In Sachen Gourmet muss sich der Österreicher aber keine Sorgen machen – Nachwuchs gibt es genug. Und eine Rückkehr in die Spitzengastronomie ist für Johann Lafer schließlich auch nicht ausgeschlossen.

Ähnliche Artikel zum Thema:

TV-Koch Jamie Oliver: Ganz der Papa! Sohn Buddy Bear Maurice tritt in seine Fußstapfen

TV-Koch Ralf Zacherl: Heimliche Hochzeit! Und der Ex seiner Frau ist Jörg Kachelmann

TV-Koch Frank Rosin: Ehe-Aus nach elf Jahren!

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von BUNTE.de

| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon