Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

„Hinterhältigste Fluggesellschaft”: Rapper erlebt Urlaubs-Desaster mit Eurowings

EXPRESS-Logo EXPRESS 17.07.2019 express
Rapper Farid Bang kam nicht mehr an seinen Koffer ran. © picture alliance / Ursula Düren/ Rapper Farid Bang kam nicht mehr an seinen Koffer ran.

Vielleicht lieber ein bisschen früher am Flughafen einchecken – diesen Ratschlag sollte auch ein knallharter Rapper beherzigen.

Das musste jetzt Farid Bang (33) erleben, der mit Eurowings in den Ibiza-Urlaub starten wollte.

Er durfte aber nicht mit an Bord. Seine Rache folgt prompt via Facebook.

Dort berichtet der Platin-Star, was ihm am Düsseldorfer Airport passiert ist:

„Eurowings die hinterhältigste Fluggesellschaft Deutschlands! Wir wurden grade wegen zwei Minuten Verspätung am Gate nicht mehr in den Flieger gelassen, verwunderlich da wir nicht ein einziges Mal aufgerufen wurden”, schreibt sich der Rapper den Ärger von der Seele.

Der Flieger soll zu voll gewesen sein. Der Rapper weiter: „... anstatt den Fehler einzugestehen und Alternativen anzubieten, wurde versucht, uns den Buhmann zuzuschieben”, erzählt er.

Das interessiert andere MSN-Leser auch:

Abnehmen: Armin Rohde setzt auf Intervallfasten

Rammstein: Schild sorgt für Gesprächsstoff

Bücher-Herbst: Diese Stars bringen Schmöker auf den Markt

Bei dem 33-Jährigen liegen die Nerven also offenbar blank. Und dann geht auch noch sein Koffer verloren, den er bereits aufgegeben hatte.

Rapper Farid Bang darf nicht an Bord des Flugzeugs

Eurowings erntet dafür einen heftigen Shitstorm.

Farid Bangs Fans fragen, wo der Koffer geblieben ist. Auf der Instagram-Seite der Fluggesellschaft taucht jetzt überall der Hashtag #WoistFaridsKoffer auf. Der Koffer bekam sogar noch eine eigene Instagram-Seite.

Farid Bangs Problem mit dem Koffer

Aber nicht alle haben Verständnis für den knallharten Bang.

„Ah, die Fluggesellschaft ist also daran schuld, dass du dich verspätest“, schreibt ein Nutzer unter den Facebook-Eintrag. 

Farid teilt später mit: „Nach all dem hin und her, fehlt trotzdem noch einer unserer Koffer. Komisch, da per Gesetz keine Fluggesellschaft einen herrenlosen Koffer befördern darf.” 

Fest steht: Sein Facebook-Post geht durch die Decke, hat bereits knapp 15.000 Likes und über 1,5 Tausend Kommentare.

Übrigens: Nach dem Drama am Flughafen hat sich Farid Bang einen Privatjet Richtung Balearen gegönnt. In einem später veröffentlichten  Rap-Video protzt er: „Millionär zu sein, ist manchmal nicht immer leicht. Fliege ich im Privatjet oder kauf ich eine Airline?”

(fj)

Mehr auf MSN

Video wiedergeben
| Anzeige
| Anzeige

Mehr von EXPRESS

| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon