Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Fans in Sorge: "Spart nicht an den Mainzelmännchen!"

teleschau-Logo teleschau vor 2 Tagen teleschau
"Spart nicht an den Mainzelmännchen!" Fans sorgen sich um die Zukunft von Anton (Foto) und seine fünf Maskottchen-Kumpels. © ZDF "Spart nicht an den Mainzelmännchen!" Fans sorgen sich um die Zukunft von Anton (Foto) und seine fünf Maskottchen-Kumpels.

Was kosten die Mainzelmännchen und könnte man das Geld nicht sinnvoller verwenden? Die Frage eines Users an das Facebook-Portal des ZDF sorgte für Aufregung: Manche Fans fürchten, dass die Comic-Maskottchen weggespart werden könnten.

Kann man den Etat für die Mainzelmännchen sinnvoller nutzen? - Mit seiner Frage auf dem Facebook-Kanal des ZDF hat ein User für einigen Wirbel gesorgt. Nicht weniger Fans fürchten schon um die weitere Existenz der Comic-Maskottchen des "Zweiten" und reagierten eindeutig: "Schafft bloß die Mainzelmännchen nicht ab! Die sind Kult!" Auch der Sender äußerte sich nun in der losen Reihe seiner Facebook-Antworten auf besondere User-Fragen.

MSN-Nutzer interessieren sich auch für:

Michael Wendler: Er führt seine Freundin vor

Thomas Gottschalk: Sorge um seinen Gesundheitszustand

Günther Jauch: Schock nach Gruselfund

"Wie hoch ist der jährliche Etat rund um die Mainzelmännchen und könnte man dieses Geld anders/besser verwenden?" Die Frage von ZDF-Zuschauer Mayk K. auf facebook/zdf ist an sich nicht ehrenrührig. Aber viele Fans der sechs kleinen gezeichneten Maskottchen reagierten alarmiert, weil sie Einsparung am - für sie - falschen Platz fürchteten. Ihr Tenor: "Finger weg von den Mainzelmännchen!"

Seit dem 2. April 1963 sind Anton, Berti, Conni, Det, Edi und Fritzchen fester Bestandteil der Werbeblöcke im ZDF. Da treten die ZDF-Dauerbrenner als "Werbetrenner" zwischen den einzelnen Produktspots auf. Insgesamt gibt es über 50.000 Episoden, jährlich kommen rund 1.000 neue Kurzabenteuer des wichtelhaften Sextetts hinzu.

Auf seinem Facebook-Portal gibt das ZDF immer wieder mal den "Erklärbär" und beantwortet die verschiedensten Fragen von Zuschauern und Fans. Das geschah auch diesmal, so halb jedenfalls. "Für die Werbung im ZDF und damit auch für die Mainzelmännchen ist eine Tochterfirma zuständig - die 'ZDF Werbefernsehen GmbH'. In das Unternehmen fließt kein Geld aus dem Rundfunkbeitrag. Im Gegenteil wird der Gewinn, der mit der Werbung erwirtschaftet wird, an das ZDF abgeführt. Das entlastet die Beitragszahler." - Das ist erleichternd zu wissen, wie hoch der Etat nun wirklich ist, bleibt aber ein Geheimnis.

Um die Frage entsponn sich ein reger Kommentarreigen, der sich - das ist so üblich in den sozialen Medien - rasch von der eigentlichen Frage entfernte und tiefer ("Warum trägt eine Moderatorin einen Pelzbommel am Weihnachtsmarkt?") oder vorbei ("Warum berichtet ZDF nicht über Nicole Diekmann, die Antibauerndiät macht?" ) schürfte. In der Kernfrage allerdings waren sich die User einig. "Bitte! Bitte! Bitte! Spart auf keinen Fall bei den Mainzelmänchen", hieß es, und: "Ohne Mainzelmännchen, ist das ZDF nicht das ZDF!"

Zugehöriger Beitrag auf Facebook

Auf Facebook geteilt

Mehr auf MSN:

Als Nächstes anschauen
NÄCHSTES
NÄCHSTES
| Anzeige
| Anzeige

Mehr von teleschau

| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon