Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Niemandsland: An diesen Orten steht die Zeit still

Love Exploring-Logo Von Sandra Schröpfer , Love Exploring | Folie 1 von 48: Der Begriff „Niemandsland“ wurde vermutlich im 11. Jahrhundert in Großbritannien (engl.: no man’s land) geprägt und ursprünglich verwendet, um Landstriche außerhalb der Stadtmauern zu beschreiben. Mehr als 800 Jahre später gibt es auf der ganzen Welt noch immer solche „No-go-Areas“ – Gebiete, in die Menschen kaum einen Fuß setzen (dürfen). Oft sind sie das Resultat aus Konflikten und politischen Auseinandersetzungen, andere haben geografische Gründe. Hier werfen wir einen Blick auf einige dieser herrenlosen Orte, von Korea bis Schottland.

Wohin sich kaum Touristen wagen

Der Begriff „Niemandsland“ wurde vermutlich im 11. Jahrhundert in Großbritannien (engl.: no man’s land) geprägt und ursprünglich verwendet, um Landstriche außerhalb der Stadtmauern zu beschreiben. Mehr als 800 Jahre später gibt es auf der ganzen Welt noch immer solche „No-go-Areas“ – Gebiete, in die Menschen kaum einen Fuß setzen (dürfen). Oft sind sie das Resultat aus Konflikten und politischen Auseinandersetzungen, andere haben geografische Gründe. Hier werfen wir einen Blick auf einige dieser herrenlosen Orte, von Korea bis Schottland.

© MilaCroft/Shutterstock

Mehr von Love Exploring

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon