Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Oliver Pocher ersteigert zwei Trophäen von Boris Becker

spot-on-news.de-Logo spot-on-news.de vor 5 Tagen (cam/spot)
Oliver Pocher besitzt nun zwei Pokale von Boris Becker © imago images / Future Image Oliver Pocher besitzt nun zwei Pokale von Boris Becker

Die Versteigerung privater Gegenstände von Tennislegende Boris Becker ist offiziell beendet. Auch Oliver Pocher hat dabei zugeschlagen.

Beim britischen Auktionshaus Wyles Hardy konnten bis zum 11. Juli etliche Trophäen und andere Erinnerungsstücke aus der Karriere von Tennis-Ikone Boris Becker (51) ersteigert werden. Die Online-Auktion soll Medienberichten zufolge über 680.000 britische Pfund (umgerechnet rund 750.000 Euro) eingebracht haben. Einer, der dazu beigetragen hat, ist kein Geringerer als Comedian Oliver Pocher (41). In seiner Instagram Story veröffentlichte Pocher einen Screenshot einer Auktionsseite und schrieb dazu: "2 Pokale für den guten Zweck ersteigert!" Als "guten Zweck" markierte er den offiziellen Instagram-Account von Becker.

Das interessiert andere MSN-Leser:

Wie geht es Mette-Marit? Neue Fotos zeigen, wie sie der Krankheit trotzt

Hayden Panettiere: Schlimme Details über ihren Freund kommen ans Licht

Edgar-Wallace-Filme: Das wurde aus den Kult-Darstellern

Holen Sie sich hier Oliver Pochers Live-Show "Gefährliches Halbwissen" nach Hause

"Auch mal was zurückgeben"

Pocher soll laut "Bild" zwei Glas-Trophäen für über 23.000 Pfund (umgerechnet über 25.500 Euro) ersteigert haben. "Er hat uns viele grandiose Nachmittage und Nächte vorm TV geschenkt. Jetzt sollten wir auch mal was zurückgeben. Ich habe meinen Teil gern dazu beigetragen", sagte der Comedian dem Blatt. Durchaus eine Überraschung, wenn man die Vorgeschichte der beiden bedenkt. Sie lieferten sich schon mehr als einen öffentlichen Schlagabtausch.

NÄCHSTES
NÄCHSTES
Auf fremdenfeindliche Fans könne sie verzichten, offenbarte Stefanie Hertel in einem Interview mit der "Zeit". Nächste Geschichte

Stefanie Hertel will keine rassistischen Fans

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von spot-on-news.de

| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon