Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Trotz des Todes von Lisa Martinek: ARD-Serie "Die Heiland" geht weiter

teleschau-Logo teleschau 11.09.2019 Eric Leimann
Christina Athenstädt spielt seit 2017 die Ärztin Tanja Ewald in "Familie Dr. Kleist". Nun bekommt sie noch eine zweite ARD-Serien-Hauptrolle. © ARD / Volker Roloff Christina Athenstädt spielt seit 2017 die Ärztin Tanja Ewald in "Familie Dr. Kleist". Nun bekommt sie noch eine zweite ARD-Serien-Hauptrolle.

Trotz des Todes der Hauptdarstellerin geht "Die Heiland - Wir sind Anwalt" weiter. Für Lisa Martinek, mit der die Dreharbeiten zur zweiten Staffel noch begonnen wurde, übernimmt die Darstellerin einer anderen ARD-Serie.

Ende Juni verstarb völlig unerwartet Schauspielerin Lisa Martinek im Alter von nur 47 Jahren. In der ARD-Serie "Die Heiland - Wir sind Anwalt" war die dreifache Mutter zuletzt als blinde Juristin - nach einem wahren Vorbild - zu sehen. Unterstützt wurde sie dabei von Anna Fischer als hemdsärmeliger Assistentin. Nun verkündete die ARD etwas überraschend, dass die Dreharbeiten einer zweiten Staffel, die noch mit Martinek begonnen wurden, am 17. November wieder aufgenommen werden. Die Rolle der blinden Anwältin übernimmt Christina Athenstädt. Das Gesicht der 40-Jährigen kennen Zuschauer aus der Serie "Familie Dr. Kleist", in der sie seit 2017 die Gynäkologin Tanja Ewald spielt.

Mehr Promi-Nachrichten auf MSN:

Prinz Harry: Die Nerven gingen mit ihm durch

Angelina Jolie: Gerüchte um erneute Adoption

Makeover 2019: Die größten Promi-Veränderungen 

Pamela Pabst (rechts) ist das die "Die Heiland" inspirierende Vorbild. Die Berlinerin gilt als erste blinde Strafverteidigerin Deutschlands. Schauspielerin Lisa Martinek (links) hatte sich im Laufe der Dreharbeiten mit ihrer "Vorlage" angefreundet. © ARD / Reiner Bajo Pamela Pabst (rechts) ist das die "Die Heiland" inspirierende Vorbild. Die Berlinerin gilt als erste blinde Strafverteidigerin Deutschlands. Schauspielerin Lisa Martinek (links) hatte sich im Laufe der Dreharbeiten mit ihrer "Vorlage" angefreundet.

Daria Moheb Zandi, verantwortliche Redakteurin beim rbb, erklärt die Entscheidung des produzierenden Senders mit folgenden Worten: "Lisa Martinek hat sich die Rolle der blinden Anwältin Romy Heiland nach dem Vorbild von Pamela Pabst perfekt zu eigen gemacht. Lisa Martinek war für 'Die Heiland' ein Glücksfall. Ihr plötzlicher Tod hat alle Beteiligten zutiefst getroffen. Dennoch glauben wir, dass es möglich und richtig ist, die Serie unter Beibehaltung der Figur und des etablierten Serienkosmos' fortzusetzen. Der Gedanke der Neubesetzung bestand darin, eine Schauspielerin zu finden, die energetisch und von ihrem Typ her zu Anna Fischer passt, die die eigenwillige Assistentin spielt."

Christina Athenstädt mit Francis Fulton-Smith während der Dreharbeiten zu "Familie Dr. Kleist". © ARD / Volker Roloff Christina Athenstädt mit Francis Fulton-Smith während der Dreharbeiten zu "Familie Dr. Kleist".

Die echte "Heiland" unterstützt neue Darstellerin

Lisa Martinek, Mutter dreier kleiner Kinder, verstarb Ende Juni 2019, auf tragische Weise während eines Italien-Urlaubs mit ihrer Familie. Ihre ARD-Serie "Die Heiland - Wir sind Anwalt" soll nun trotzdem fortgesetzt werden. © Clemens Bilan/Getty Images for GQ Lisa Martinek, Mutter dreier kleiner Kinder, verstarb Ende Juni 2019, auf tragische Weise während eines Italien-Urlaubs mit ihrer Familie. Ihre ARD-Serie "Die Heiland - Wir sind Anwalt" soll nun trotzdem fortgesetzt werden.

Unterstützung erfährt die Serie auch weiterhin durch die Berliner Anwältin Pamela Pabst, nach deren Biografie die Serie konzipiert wurde. "Heiland"-Vorbild Pamela Pabst, die sich über das Serienprojekt mit Lisa Martinek angefreundet hatte, kündigte bereits an, dass sie Christina Athenstädt bei der Vorbereitung der Rolle zur Seite stehen wird.

Mehr auf MSN

Video wiedergeben

"Die Heiland"-Staffel eins startete am 4. September 2018 mit starken Quoten: 4,72 Millionen Zuschauer bedeuteten damals 16,6 Prozent Marktanteil. Unterm Strich kamen die ersten sechs Folgen mit Lisa Martinek auf eine durchschnittliche Zuschauerzahl von 4,25 Millionen. Wie viele neue Folgen und Fälle nun mit Christina Athenstädt entstehen werden, verriet der rbb noch nicht.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von teleschau

| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon