Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Altherrenwitze und Viagra-Geständnis: Große Überraschung bei "Bin ich schlauer als Verona Pooth?"

teleschau-Logo teleschau 15.02.2020 Michael Eichhammer

Erst machte sie "Peep!", dann "Blubb!" Mit Selbstironie und Piepsstimme verkaufte sich Verona Pooth gern selbst für dumm. Ob das alles nur eine Masche ist, verriet die dritte Folge des RTL-Formats "Bin ich schlauer als ...?"

Nach "Wer wird Millionär?"-Moderator Günther Jauch und Spaßvogel Oliver Pocher stellte sich Verona Pooth in der dritten Folge des RTL-Formats am Freitag, dem 14. Februar dem intellektuellen Duell mit der gesamtdeutschen Schwarmintelligenz und drei Prominenten im Studio. Im Raum stand am Valentinstag Moderator Günther Jauch, Langstreckenläuferin Sabrina Mockenhaupt, Comedian Matze Knop, "Bares für Rares"-Moderator Horst Lichter - und vor allem die Frage: "Bin ich schlauer als Verona Pooth?" Daran, dass die meisten Deutschen am Beginn dieses Abends vermutlich recht siegessicher auf die Antwort "Aber hallo!" tippten, hatte die Brünette ihre ganze Fernsehkarriere lang hingearbeitet.

Nach der Kurz-Ehe mit Dieter Bohlen machte sie erst Piep, dann Blubb: 1996 moderierte die ehemalige Hauptschülerin auf RTLZWEI die Erotik-Talkshow "Peep!", dann folgten Werbespots, die augenzwinkernd den Intellekt der in Bolivien geborenen TV-Persönlichkeit aufs Korn nahmen - von "Da werden Sie geholfen!" für eine Telefonauskunft bis zu "Wann macht er denn endlich 'Blubb'?" für Spinat. Dass ihre Piepsstimme irgendwo zwischen Minnie Mouse und Heidi Klum rangiert, machte es ihr nicht gerade leichter, den Anschein eines Genies zu erwecken. Eins aber musste man der Feldbusch (ihr Nachname vor der Ehe mit dem Geschäftsmann Franjo Pooth) schon damals lassen: Egal ob der geistige Tiefflug nur kalkulierte Selbstinszenierung oder echt war - mit diesem Image zu spielen, war ein Geniestreich, der Verona als prominente Marke etablierte. Von Allgemeinbildung hält sie wenig, wie ein Einspieler verriet: "Wie hoch der schiefe Turm von Pisa ist, muss ich nicht wissen - es reicht, wenn ich weiß, dass er in Pisa ist."

Intimes Geständnis von Horst Lichter

Verona Pooth betrat die Bühne im schillernden Abendkleid mit tiefem Dekolleté und noch tieferem Beinausschnitt. Kein Zweifel: Gut Aussehen hat sie auch mit 51 Jahren noch perfekt drauf. Doch beim Schlauheitstest zählen nur die inneren Werte. Getestet wurden diese auch diesmal von Professor Dr. Martin Korte von der Uni Braunschweig. Pooth gab zu: "Ich habe versucht, den Professor um den Finger zu wickeln." Doch der Neurowissenschaftler blieb standhaft.

Apropos standhaft: Horst Lichter überraschte mit einem pikanten Einblick in sein Liebesleben. Anlass war die Raterunde, in der es galt, rückwärts gespielte Lieder zu erkennen. Eines davon: "Satisfaction" von den Rolling Stones. "Wir sind hier ja unter uns, da kann ich das sagen: Ich habe einmal Viagra ausprobiert", so Lichter. "Ich konnte schlafen wie mein Moped - auf dem Seitenständer." Jauch staunte: "Das sind ja Geständnisse hier!" Die anderen schauten bereits peinlich berührt, doch Horst Lichter wollte seine Geschichte unbedingt zu Ende erzählen: "Man sollte zwei nehmen", riet er den Zuschauern. "Ich bin umgekippt." Schlüpfrige Altherrenwitze gab es später erneut. Bei einer Bewegungsübung, bei der Jauch Verona Pooths Geschicklichkeit und Hand-Bein-Koordination beim Ballfangen testen sollte, konnte Knop sich den Ratschlag an den Moderator nicht verkneifen: "Aber nicht mit dem Ball die Bälle treffen!" Jauch stellte fest, Knop habe soeben "Minuspunkte im Me-too-Bereich" gesammelt.

Gazelle gegen Meerjungfrau

"Gazelle gegen Meerjungfrau", kommentierte Jauch die um die Wette glitzernden Kleider von Sabrina Mockenhaupt und Verona Pooth. Die eine mehrfache Deutsche Meisterin im Langstreckenlauf, die andere mehrfache Schönheitswettbewerb-Gewinnerin. Für Kurzweil sorgte der lockere Umgang der Promis mit dem eigenen Versagen. "Ich habe den Chemiker nicht erkannt, ich dachte, das ist ein Metzger", erklärte Horst Lichter. Erkennen sollte er eigentlich einen Wissenschaftler, denn es ging um den Film "Zurück in die Zukunft". Als nach "Akte X" gesucht wurde, war Verona Pooth stolz darauf, die Akten zu erkennen. "Wo sind denn da Akten? Das ist ein Hochhaus!", protestierte Lichter.

Bei einem anderen Test galt es, sich die Veränderungen der Himmelsrichtungen einzuprägen, welche ein Auto durch Abbiege-Manöver auf dem Kompass auslöste. Den ersten Fehler machte der Moderator beim Versuch einer Hilfestellung: "Rechts ist Westen, äh ... nein." Matze Knop wusste es nicht besser, kam aber zum Schluss: "Der Wagen muss in Reparatur." Horst Lichters These: "Der kriegt auf jeden Fall Punkte in Flensburg." Weit entfernt von den richtigen Antworten, aber immerhin unterhaltsam.

Pooth ist schlauer als Jauch

Die U12-Mannschaft des FC-Köln trat für ein Logikrätsel an, bei dem es galt, aus den Zahlenreihen auf dem Trikot die fehlende Zahl abzuleiten. Später sollten unter anderem Redewendungen mit gleicher Bedeutung sortiert werden, Personen anhand von Zeugenaussagen identifiziert werden und das einzige Paar in einem Stapel von Bildern zusammengeführt werden. Vor dem Thema räumliche Orientierung hatte Verona Pooth Angst: "Ich habe schon einmal nicht den Weg aus einem Hotel gefunden", bekannte sie.

Am Ende galt Matze Knop mit 55 Punkten als der schlaueste Mensch des Abends. Das Ergebnis bedeutete: Der Humorist war schlauer als 97 Prozent der Deutschen. Sabrina Mockenhaupt folgte mit 40 Punkten (schlauer als 93 Prozent). Lichter erzielte 38 Punkte (schlauer als 75 Prozent). Verona Pooth war zwar mit 32 Punkten das Schlusslicht unter den Promis dieses Abends, aber immer noch schlauer als 59 Prozent der Deutschen. Es folgt ein Satz, den manche vielleicht zweimal lesen müssen, um ihn zu glauben: Verona Pooth ist schlauer als Günther Jauch. Denn der Moderator war bei seiner eigenen Feuerprobe weniger schlau als 51 Prozent der Deutschen. Möglicherweise ist es für Jauch an der Zeit, über einen Werbespot für Spinat nachzudenken ...

Mehr auf MSN

Video wiedergeben

Bodo Ramelow, früherer Ministerpräsident von Thüringen, steht lachend im Thüringer Landtag. Nächste Geschichte

Thüringen: Kein Betriebsunfall, eine Zäsur

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von teleschau

| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon