Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Die "Justice League" bekommt einen neuen Mitstreiter: Nächster DC-Superheld bekommt seinen eigenen Film

Filmstarts-LogoFilmstarts 23.02.2021 Björn Becher

„Wonder Woman 1984“ läuft gerade auf Sky, „Justice League“ kommt bald in der Version von Zack Snyder und ganz allgemein hat DC riesige Pläne für neue Filme. Einer davon widmet sich dem Superhelden Blue Beetle.

Die "Justice League" bekommt einen neuen Mitstreiter: Nächster DC-Superheld bekommt seinen eigenen Film © Warner Bros. Die "Justice League" bekommt einen neuen Mitstreiter: Nächster DC-Superheld bekommt seinen eigenen Film

Bereits 2015 kursierte ein Filmprojekt über Blue Beetle das erste Mal – damals noch als Teil eines Team-Up-Movies. Vor rund zweieinhalb Jahren wurde dann bekannt, dass DC und Warner dem Superhelden Blue Beetle einen eigenen Film im DC-Universum bescheren wollen. Danach war es ruhig um das Projekt, doch nun kommt wieder Bewegung in die Sache.

Wie TheWrap zuerst berichtete, übernimmt Angel Manuel Soto („Charm City King“) die Regie bei dem Superheldenfilm „Blue Beetle“ nach einem Drehbuch von Gareth Dunnet-Alcocer („Scarface“-Remake, „Miss Bala“). Soto bestätigte sein Engagement und bezeichnete es gegenüber TheWrap als „Ehre“, den „ersten Latino-Superhelden-Film für DC“ übernehmen zu dürfen.

NÄCHSTES
NÄCHSTES

Das ist Blue Beetle

Denn wie bereits bei der ersten Ankündigung 2018 verraten wurde, tritt Blue Beetle nicht in seiner ursprünglichen Inkarnation als Polizist Dan Garrett aus den 1950er-Jahren und auch nicht in der Neuerfindung als Unternehmer Ted Kord aus den 1960er-Jahren auf, sondern als die Version, die seit 2006 Teil des DC-Universums ist.

Seitdem trägt mit Jaime Reyes ein Teenager mit mexikanischen Wurzeln diesen Superheldennamen. In den Comics findet Jaime den Blue-Beetle-Skarabäus auf dem Heimweg von der Schule und nimmt ihn mit nach Hause, wo dieser zum Leben erwacht und sich an seinem Rückgrat festsetzt. Der Skarabäus verleiht Jaime die Fähigkeit, sich in eine blaue, außerirdische Rüstung zu hüllen, und kann dazu benutzt werden, diverse Waffen, Gadgets oder auch Flügel zu erschaffen.

© DC

Die Figur Blue Beetle diente übrigens Alan Moore als Inspiration für seinen Helden Nite Owl in „Watchmen“.

Crossover mit Wonder Woman, Superman und Co.?

Noch ist nicht bekannt, welche Pläne DC und Warner genau haben, um Blue Beetle auch auf andere Helden und Heldinnen treffen zu lassen. Ein großes „Justice League“-Crossover ist zwar erst einmal nicht mehr geplant, es soll aber immer wieder kleine gemeinsame Auftritte von Figuren geben, um auch gegenseitig von der Popularität zu profitieren.

In den Comics gehört die Figur teilweise zwar zur „Justice League“ und kämpfte zum Beispiel auch in der Animationsserie „Justice League Action“ an der Seite von Batman, Wonder Woman, Superman und Co., doch wir halten eine andere, bislang eher noch unbekannte Figur für einen geeigneten Partner von Blue Beetle.

» "Blue Beetle Vol. 1: The More Things Change" bei Amazon*

In den Comics ist nämlich Christopher Smith alias Peacemaker eine Art Mentor für Jaime Reyes Blue Beetle. Gespielt von Wrestling-Star John Cena wird diese Figur demnächst nicht nur in „The Suicide Squad“ eingeführt, sondern bekommt auch noch eine eigene „Peacemaker“-Spin-off-Serie, an der „Guardians Of The Galaxy“-Regisseur James Gunn gerade arbeitet.

Da man bei Warner große Pläne für den Peacemaker hat und scheinbar davon ausgeht, dass das Publikum mehr von der Figur sehen will, wäre er aufgrund der Comic-Vergangenheit der ideale Crossover-Kandidat für einen „Blue Beelte“-Film.

Teil des großen DC-Ausbaus

Gerade wurde erst ein anderes solches Crossover bekannt. Mit Sasha Calle wurde eine Schauspielerin für Supergirl gefunden, die in „The Flash“ ihren ersten Auftritt hat, bevor eigene Filme folgen. Dass nach dem Start von „Wonder Woman 1984“, den es in Deutschland nun vor Kinostart schon bei Sky zu sehen gibt, gerade so viele DC-Ankündigungen kommen, ist kein Zufall.

» "Wonder Woman 1984" bei Sky Ticket*

Warner und DC planen zum Großangriff auf Konkurrent Marvel. Bereits ab 2022 sollen bis zu sechs DC-Filme pro Jahr erscheinen - vier im Kino, zwei beim eigenen Streamingdienst HBO Max.

Als Nächstes kommt erst einmal James Gunns „The Suicide Squad“ (geplanter deutscher Kinostart: 5. August 2021), 2022 sollen dann neben „The Flash“ unter anderem auch „The Batman“ sowie wohl auch „Black Adam“ und „Aquaman 2“ folgen.

Wann „Blue Beetle“ erscheinen könnte, ist noch nicht bekannt. Wir halten es allerdings wahrscheinlich, dass es eines der sechs Projekte für 2023 werden soll. Das passt auch zu dem kursierenden Zeitplan: Angeblich sollen Warner und DC einen Drehbeginn für den Herbst 2021 ins Auge fassen...

*Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links oder beim Abschluss eines Abos erhalten wir eine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Filmstarts

| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon