Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Serien 2022: 8 Neuerscheinungen, auf die wir uns bis Ende des Jahres besonders freuen

GQ-Logo GQ 18.08.2022 Anna Rinderspacher
© IMDb

Serien 2022: Von Prequels bis Sequels, Reboots und Roman-Adaptionen ist alles dabei.

Prächtige Ausstattungen, atemberaubende Effekte und unvergessliche Dialoge warten im neuen Streaming-Jahr auf Serien-Fans aller Genres. Die vielversprechendsten Neuerscheinungen des kommenden Jahres entführen das Publikum in die Fantasiewelten von Mittelerde und Westeros, einen Ort namens Träumen und in eine ferne, post-apokalyptische Zukunft.

Wir stellen die Top 8 der Serien 2022 vor.

&

“House of the Dragon”

Fantasy-Fans dürften sich auf dieses Prequel zur HBO-Serie “Game of Thrones” wohl besonders freuen: "House of the Dragon" basiert auf George R.R. Martins Roman "Fire & Blood" aus dem Jahr 2018 und spielt 300 Jahre vor den Ereignissen von “GoT”. Im Vordergrund werden die Vorfahren von Daenerys Targaryen stehen, die wie die Kriegerkönigin eine enge Verbindung zu Drachen haben und auf diesen reiten. “The Crown”-Star Matt Smith wird eine der Hauptrollen spielen und der deutsche Komponist Ramin Djawadi hat erneut die Musik komponiert. (Lesen Sie auch: “Das Rad der Zeit”: Alles was wir (bisher) über Amazons “GoT”-Rivalen wissen)

Zu sehen: Ab 21. August bei Sky

&
Video wiedergeben

"1899"

Mit “Dark" bescherten Jantje Friese und Baran bo Odar Netflix schon einmal einen Serien-Hit. Und auch in ihrem nächsten Projekt für den Streamer geht es mysteriös und unheimlich zu: Im Jahr 1899 reisen Menschen aus verschiedenen Teilen Europas auf einem Ozeandampfer nach New York City. Als sich auf dem Schiff rätselhafte Dinge ereignen, müssen die Passagiere trotz Sprachbarrieren (die Serie ist mit Stars wie Miguel Bernardeau aus “Elite” international besetzt; die Schauspieler sprechen in ihren Muttersprachen) versuchen, Antworten zu finden. (Auch interessant: Netflix-Serien: Alle deutschen Originals gerankt vom schlechtesten zum besten)

Zu sehen: bei Netflix, noch ohne Starttermin

&
Video wiedergeben

“National Treasure”

Fast 20 Jahre sind vergangen seit Nicolas Cage in einem seiner kultigsten Filme versucht hat, die Unabhängigkeitserklärung der USA zu stehlen - weil sich auf deren Rückseite nämlich eine Schatzkarte befindet, die zum verschollenen Gold der Freimaurer führt. Nun wird das wendungsreiche Abenteuer, das wie das familiengerechte Pendant zu Dan Browns “Da Vinci Code” wirkt, als Jugendserie fortgesetzt. Cage ist zwar nach offiziellen Angaben nicht mit von der Partie (wobei wir uns kaum vorstellen können, dass seine Figur nicht zumindest erwähnt wird); dafür kehrt Justin Bartha als Riley zurück, der Cages Figur in den Filmen assistierte und nun eine neue Truppe von Schatzsuchern (unter anderem Broadway-Talent Antonio Cipriano) anleitet und berät.

Zu sehen bei: Demnächst bei Disney+

&

“Daisy Jones & The Six”

Fans von Musikdokumentationen, wie sie MTV oder VH-1 bis kurz nach der Jahrtausendwende produzierten, dürften bei dieser Serie auf ihre Kosten kommen: Nach dem zu urteilen, was wir über die Romanvorlage von Taylor Jenkins Reid wissen, wird “Daisy Jones & The Six” eine köstliche Mischung aus Insider-Klatsch, Dreiecksbeziehungen und Nostalgie für die 70er-Jahre - Reid nennt die turbulente Bandgeschichte von “Fleetwood Mac” als Quelle ihrer Inspiration, insbesondere die Romanze zwischen Stevie Nicks und Lindsey Buckingham. Auch die Besetzung ist vielversprechend: Elvis-Enkelin Riley Keough wird die namensgebende Daisy Jones spielen, Sam Claflin aus “Die Tribute von Panem” und Model Suki Waterhouse wirken ebenfalls mit. (Auch interessant: BTS: Das ist das Geheimnis ihres Erfolgs)

Zu sehen bei: Amazon Prime Video (Hier können Sie sich direkt für Prime Video anmelden)

&

“Der Herr der Ringe”

Nach Angaben der neuseeländischen Regierung wird es "die größte Fernsehserie, die je gemacht wurde" - aber wie sollte man der Fantasy-Saga von J.R.R. Tolkien sonst auch gerecht werden? Die Amazon-Adaption spielt Tausende von Jahren vor den Ereignissen von "Der Hobbit" und "Der Herr der Ringe" und nimmt die Zuschauer mit in eine Ära, in der große Mächte geschmiedet werden, Königreiche zu Ruhm aufsteigen und in den Untergang stürzen, unvorhergesehene Helden auf die Probe gestellt werden, die Hoffnung am seidenen Faden hängt und der größte Schurke, der je aus Tolkiens Feder geschlüpft ist, die Welt in Dunkelheit zu hüllen droht. (Auch interessant: Herr der Ringe-Schauspieler versuchen das Haus zu retten, in dem Tolkien sein Meisterwerk schrieb)

Zu sehen bei: Ab 2. September bei Amazon Prime Video (Hier können Sie sich direkt für Prime Video anmelden)

&
Video wiedergeben

“Wednesday Addams”

Basierend auf der beliebten Horrorkomödie “Die Addams-Family” hat Tim Burton eine abgedrehte und schaurige Serie für Netflix geschaffen, die die sozopathische Tochter der Familie in den Vordergrund stellt. “Wednesday Addams Revealed” ist ein detektivisches, übernatürlich angehauchtes Mysterium, das Wednesday Addams' Jahre als Schülerin der Nevermore Academy beschreibt. Neben Jenna Ortega in der Titelrolle sind Catherine Zeta-Jones, Luis Guzman, und Gwendoline Christie zu sehen und sogar Christina Ricci, die die junge Wednesday in den Filmen aus den Neunziger verkörperte, ist mit dabei.

Zu sehen bei: Ab Winter 2022 bei Netflix

&
Video wiedergeben

“Cabinet of Curiosities”

Als Kabinett der Kuriositäten oder auch Wunderkammer bezeichnet man eigentlich ein Sammlungskonzept aus der Frühphase der Museumsgeschichte. Wer mit dem Oeuvre des mexikanische Regisseurs Guillermo del Toro ("Labyrinth des Pan"; “The Shape of Water”) bekannt ist, ahnt jedoch schon, was uns in dieser achtteiligen Anthology-Serie erwartet: “Cabinet of Curiosities” werde unsere traditionellen Vorstellungen von Horror auf den Kopf stellen, heißt es laut Netflix. Zum Leben erweckt werden Del Toros Schauermärchen unter anderem von “Shadow and Bone”-Schurke Ben Barnes, “The Walking Dead”-Liebling Andrew Lincoln und Crispin Glover und den Regisseuren von Horror-Hits wie “Splice", "Der Babdook" und “Mandy”.

Zu sehen bei: Netflix, noch ohne Starttermin

&
Video wiedergeben

“Shantaram”

Um seine Heroinabhängigkeit zu finanzieren, verübte Gregory Roberts Ende der Siebziger Jahre eine Serie von Raubüberfällen und wurde nach seiner Festnahme zu 23 Jahren Haft verurteilt. Doch ihm gelang die Flucht. In seinem autobiografischen Roman “Shantaram”, was im Indischen Dialekt Marathi soviel bedeutet wie “Mann des Friedens”, schildert er seine Erlebnisse und erzählt von Begegnungen mit Menschen auf seiner Reise durch Indien (mit gefälschtem Pass). Die Hauptfigur wird in der Serie von Charlie Hunnam aus “Sons of Anarchy” verkörpert.

Zu sehen bei: Ab 14. Oktober bei Apple TV+

& Shantaram © Courtesy of Apple Shantaram
| Anzeige
| Anzeige

Mehr von GQ

| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon