Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Glückliches Wiedersehen: Winselnd im Wald: Vermisster Hund überlebt 3 Tage im Schneesturm

BUNTE.de-Logo BUNTE.de 27.11.2020 Romy Holz
Glückliches Wiedersehen © Facebook / Julia Neufeldt Glückliches Wiedersehen

In Kanada kann es so richtig kalt werden – und auch Schneestürme sind keine Seltenheit. Auch in der Stadt Saskatoon wütete vor Kurzem einer dieser Eisstürme. Für Julia Neufeldt wurde dieser zu einer Probe für ihre Nerven. Denn kurz zuvor ging ihr Hund Louie verloren, wie "cbc.ca" berichtet. Eine Freundin von Neufeldt war mit dem eineinhalb Jahre alten Golden Retriever an einem Sonntag in den Furdale Hundepark gegangen. Kurz darauf erhielt Louies Besitzerin einen erschreckenden Anruf.

Hund geht während Schneesturm verloren

"Sie rief mich an und sagte, dass sie ihn seit etwa 20 Minuten nicht finden kann", berichtete Neufeldt. "Das ist noch nie passiert. Ich wurde panisch." Zusammen mit ihrem Vater und ein paar Freunden fuhr die Frau zu dem Park und suchte nach ihrem Vierbeiner – doch niemand fand ihn. In der Zwischenzeit hatte es begonnen zu schneien. Wenig später zog ein richtiger Schneesturm auf, der über 20 Zentimeter Neuschnee brachte. Von Louie fehlte jede Spur. "Man nimmt irgendwie das Schlimmste an und es fühlte sich ehrlich gesagt an wie die Suche nach einer Nadel im Heuhaufen", schildert Louies Frauchen die Situation. "Es war wie der Verlust eines Familienmitglieds. Es war einfach schrecklich."

Kein Bild? Hier klicken.

In ihrer Verzweiflung postete Neufeldt auf Facebook einen Suchaufruf. Sie rechnete damit, dass ein paar Freunde das Posting teilen würden und war umso erstaunter, als sie bemerkte, dass zahlreiche Menschen Anteil nahmen. "Leute, die ich noch nie zuvor getroffen habe und auch völlig Fremde boten Hilfe an ... es war überwältigend", berichtet sie weiter. Zwar wurde Louie immer mal wieder gesichtet, doch niemand schaffte es, sich dem Hund zu nähern. Als sich die Familie am dritten Tag nach Louies Verschwinden noch einmal auf die Suche machte, erhielt Neufeldt einen Anruf: Jemand hatte ihren Liebling gefunden!

Nach drei Tagen in der Kälte wurde der Hund gefunden

Sie ließ sich die Position durchgeben und rannte sofort los. "Wir sprinteten so gut es ging mit unseren Winterstiefeln und der Winterkleidung durch den Schnee", sagt Neufeldt. Und tatsächlich: In der Ferne sah sie ihren Louie. Zwei ihrer Freunde waren schon bei ihm und hielten ihn fest. Ein Langläufer, der mit seinem Hund unterwegs gewesen war, hatte ihn gefunden. "Ich konnte es nicht glauben ... es war so emotional. Wir sind alle so glücklich, dass er wieder da ist", freute sich die Hundebesitzerin. Zum Glück hatte sich Louie nicht verletzt und war auch den Umständen entsprechend gut bei Kräften. "Das Wort 'Danke' ist nicht stark genug", sagt Neufeldt. "Man hört oft sehr viele wirklich schlechte Nachrichten. Aber dies ist ein Paradebeispiel dafür, dass der menschliche Geist gut ist und die Menschen bereit sind, zu helfen. Ich bin einfach beeindruckt, wie die Stadt hinter uns stand."

Louie ist nun wieder zu Hause – und hat erst einmal Hausarrest. "Unser Haus fühlte sich in den Tagen, als er weg war, wirklich leer an", sagt seine Besitzerin. "Ich bin einfach so froh, ihn zu Hause zu haben. Ich werde mich nie wieder über seine Haare im ganzen Haus beschweren."

Ähnliche Artikel zum Thema:

Tierischer Ersatz-Papa: Katze kümmert sich rührend um einsamen Hundewelpen

Allein im Wald: Drohne findet vermissten Hund nach 10 Tagen wieder

Auf der Flucht vor der Kälte: Straßenkatze sucht nach Wärme – und verbrennt sich an Automotor

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von BUNTE.de

| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon