Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Er kann nichts dafür: Existenzängste bei Schäfer Heinrich: Ist er bald pleite?

EXPRESS-Logo EXPRESS 10.08.2018

© picture alliance / Horst Galuschka/dpa

Deutschland ächzt unter der Mega-Hitze. Für Viele ist es einfach unangenehm, sich bei solchen Temperaturen auf die Straße zu begeben.

Manch anderem macht die Hitze aber noch aus einem anderen Grund zu schaffen: Sie bedroht die gesamte Existenz. 

Hitze macht „Bauer sucht Frau“-Heinrich zu schaffen

So wie bei Schäfer Heinrich. Der „Bauer sucht Frau“-Star hat aufgrund der anhaltenden Dürre Schwierigkeiten, seine rund 500 Schafe durchzubringen.

„Meine Wiese ist vollständig verbrannt. Ich muss meine Schafe jetzt schon mit dem eingelagerten Winterfutter füttern“, klagt der 51-Jährige im Interview mit RTL.


Schäfer Heinrich: „Noch zwei Wochen und meine Futter-Vorräte sind aufgebraucht“

Und das kostet. „Noch zwei Wochen und meine Futter-Vorräte sind aufgebraucht“, verriet Heinrich der „Bild“.

Dann bleibe ihm nichts anderes übrig, als einige der Tiere zu schlachten, bevor diese verhungerten.

Heinrich fürchtet den Ruin

Nachsäen bringe nichts, da das Saatgut schon im Boden vertrocknen würde. „Wenn das Wetter nicht bald umschwenkt, bin ich ruiniert“, so der Kult-Schäfer.

Trotz prekärer Lage: Seine Schafe zu verkaufen, komme für ihn nicht in Frage, sagt Heinrich. Das bringe er „einfach nicht übers Herz“.

(mah)

Mehr auf MSN

NÄCHSTES
NÄCHSTES

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von EXPRESS

| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon