Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

After-Baby-Body à la Hollywood? So bringt sich Meghan nach der Geburt in Form

Brigitte-Logo Brigitte 14.06.2019 yak
© Getty Images/Chris Jackson

Kurz nach der Geburt von Baby Archie, widmet sich Herzogin Meghan wieder ihrer Workout-Routine, um ihren schlanken Körper zurückzubekommen. Und Mama Doria ist dabei eine große Hilfe.  

Baby Archie-Harrison ist knappe sechs Wochen alt und so langsam ist es an der Zeit für Meghan, sich wieder ihrem Traumkörper zu widmen. Doch die 37-Jährige lässt es langsam angehen, denn ihre erste Priorität sei immer noch Baby Archie, berichtet Royal-Experte Katie Nicholl gegenüber "ET Online". 

Das interessiert andere MSN-Leser: 

Liebes-Aus: Rachael Leigh Cook hat sich von ihrem Ehemann getrennt

GZSZ: Mädchenschwarm steigt bei RTL-Dauerbrenner aus

Galerie: Die Namen dieser Stars sprechen viele falsch aus

Meghans ganzheitlicher Ansatz 

Laut Nicholl soll Meghan einen ganzheitlichen Fitness-Ansatz verfolgen, bei dem es darum geht, ihrer gesamten Mutterschaft zu huldigen. "Sie verfolgt nicht mehr ihr strenges Fitnesssregime im Studio, wie sie es vor ihrer Schwangerschaft getan hat", berichtet die Expertin. "Sie lässt es langsam angehen und ich habe gehört, Yoga macht einen großen Tel ihrer Routine aus – nichts Anstrengendes. Sie hat es nicht besonders eilig, wieder in Form zu kommen", erzählt sie weiter. 

Mama Doria hilft 

Da Meghans Mutter, Doria Ragland, eine Yoga-Lehrerin ist, kennt sich Meghan mit dieser Sportart bereits bestens aus. Nicholl weiß, dass die Mutter der Herzogin momentan ihre Tochter unterstützt, besonders was Postpartum-Yoga und Baby-Yoga betrifft. Aber dazu bewegt sich Meghan auch regelmäßig an der frischen Luft: "Sie geht zusätzlich häufig im Windsor Park spazieren und verzichtet auf Gewichte sowie auf hartes Training. Sie möchte nicht zu streng zu sich selbst sein", sagt Katie Nicholl.  

Meghan war ein Fitnessfreak 

Die Expertin erzählt dem Online-Magazin weiter, dass Meghan vor ihrer Schwangerschaft ein wahrer Fitnessfreak gewesen sei. "Es gibt einen Park um Kensington Palace und Meghan wurde häufig beobachtet, wie sie dort ihre Runden gelaufen ist. Sie war ständig im Fitnessstudio, wie zum Beispiel in einem privaten Club mit dem Namen 'Skinny Bitch Club', wo intensive Kurse angeboten werden", sagt Nicholl. Aber jetzt starte sie den Tag mit leichtem Yoga und der gesunde Lifestyle, den Meghan pflegt, färbe mittlerweile auf Prinz Harry ab.  

Harry trinkt grüne Säfte 

Als Meghan aus Los Angeles nach London kam, habe sie den grünen Lifestyle mitgebracht und auch Harry habe sich mittlerweile von seiner Frau anstecken lassen, so Nicholl. "Er startet jetzt ebenfalls den Tag mit grünen Säften und verzichtet auf seine geliebten Zigaretten. Zumindest soll er sie reduziert haben und weniger Alkohol trinken", weiß die Expertin. 

Zumindest ist es beruhigend, dass Meghan nicht versucht, wie eine Verrückte ihren alten Body wiederzubekommen und das Muttersein in vollen Zügen genießt. In der Vergangenheit gab es diesbezüglich schon oft Kritik am britischem Königshaus.

Videotipp: Deswegen fehlte Baby Archie bei "Trooping the Colours"

Erfahren Sie mehr:

Prinz Harry und Herzogin Meghan: Sie führen Dianas Kampf gegen Landminen fort

Baby Archie: Darum wollte die Queen ihn nicht bei "Trooping the Colour" sehen!

Herzogin Meghan: Im September schreibt sie für die britische "Vogue"

Mehr auf MSN

Video wiedergeben

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Brigitte

| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon