Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Herzogin Meghan: Zu "schwierig"? Die Queen warnte Prinz Harry

GALA.de-Logo GALA.de 10.11.2018 lsc/Gala
Herzogin Meghan, Prinz Harry © Getty Images Herzogin Meghan, Prinz Harry

Angeblich soll Queen Elizabeth ihren Enkel Prinz Harry vor der Hochzeit mit Herzogin Meghan gewarnt haben. Diese legte wohl ein "schwieriges Verhalten" an den Tag

Royaler Krach? Laut der britischen "The Sun" soll Herzogin Meghan, 37, kurz vor der Hochzeit mit Prinz Harry, 34, für einen Eklat gesorgt und damit Queen Elizabeth, 92, erzürnt haben. 

Herzogin Meghan: Disput mit Queen Elizabeth?

Angeblich hat die ehemalige "Suits"-Darstellerin Meghan Markle ein "schwieriges Verhalten" und eine "zickige Attitüde" an den Tag gelegt, als es darum ging, eine Tiara für die Hochzeit auszusuchen. Ein regelrechter Streit soll zwischen der Monarchin und dem neuen Mitglied der Königsfamilie entflammt sein. Laut der Publikation wollte die Frau von Prinz Harry anfangs eine ganz andere Tiara tragen, die Smaragden besetzt gewesen war. Doch die Herkunft dieses Schmuckstückes war den Royals unbekannt, sodass die heutige Herzogin von Sussex ihre Wahl ändern musste - angeblich sehr zu ihrem Ärger. "Man hatte Angst, dass die Tiara ursprünglich aus Russland kam." 

Lesen Sie auch: 

Entgegen der royalen Methoden: So möchten Harry und Meghan ihre Kinder erziehen

"Meghan bekommt, was sie will"

Sich solche Vorschriften machen zu lassen hat Berichten zufolge auch Prinz Harry nicht gefallen. "Meghan bekommt, was sie will", soll er laut eines Buches "Harry and Meghan the Wedding Album" des Reportes Robert Jobson vor der Hochzeit getönt haben. "Meghan hatte ihr Herz an diese Tiara mit Smaragden verschenkt und Prinz Harry ging an die Decke, als ihnen gesagt wurde, dass sie diese unmöglich werde tragen können", so ein Palast-Insider. Bei der Tiara hat Meghan offensichtlich den Kampf gegen die Königin schlussendlich verloren - sie trug einen anderen Kopfschmuck - ausgesucht von ihrer Majestät. 

Prinz Harry wurde von der Queen gewarnt 

Die Königin soll gegenüber ihrem Enkel sehr direkt ausgesprochen haben, wie sich Meghan zu verhalten hat, wenn sie Teil der Familie werden möchte. "Es gab eine sehr hitzige Diskussion, die Queen hat Harry aufgefordert, mit ihr zu sprechen. Sie soll gesagt haben 'Meghan kann nicht alles haben, was sie möchte. Sie bekommt die Tiara, die sie von mir bekommt.'" 

Machtwort von Queen Elizabeth

Das Machtwort ging angeblich noch weiter, denn die britische Monarchin fragte sich auch, warum Meghan für die Hochzeit unbedingt einen Schleier tragen möchte - schließlich sei dies ihre zweite Ehe." Bei der Schleier-Thematik ließ sich die Königin offenbar überzeugen, doch brachte sie ihre Meinung mehr als deutlich zum Ausdruck. "Die klare Botschaft von ihr war, dass Meghan darüber nachdenken soll, wie sie mit den Mitarbeitern spricht und dass sie hinsichtlich des Familien-Protokolls vorsichtig sein soll." Herzogin Meghan hat eben nicht in irgendeine Familie eingeheiratet. 

Verwendete Quellen: "The Sun"

Erfahren Sie mehr:

Herzogin Meghan: Darum trägt sie keine Beckham-Kleider

Herzogin Meghan + Prinz Harry : So reagierte Prinz Charles auf die Frage, ob er Meghan zum Altar führt

Prinz Charles: Sorge um Meghans und Harrys Baby

Mehr auf MSN: 

Video wiedergeben

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Gala

| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon