Durch Nutzung dieses Diensts und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu.
Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Meghan Markle: Das könnte ihr royaler Titel werden

GALA.de-Logo GALA.de 14.09.2017 kdi
Meghan Markle © Getty Images Meghan Markle

Welche Titel würde Meghan Markle tragen, wenn sie Prinz Harry heiraten würde? GALA erklärt, ob man mit einer neuen Prinzessin in England rechnen müsste.

Gibt es bald eine Prinzessin Meghan von Wales? Quasi täglich wird mit der Bekanntgabe der Verlobung von Prinz Harry und Meghan Markle gerechnet. Und obwohl nach wie vor nichts offiziell ist, taucht damit schon die Frage nach einem möglichen Titel der Nicht-Verlobten auf.

Neuer Name für Meghan?

Die britische Tageszeitung "Daily Express" und die Illustrierte "Hello" spekulieren, die "Suits“-Darstellerin könnte ihren anderen Vorname, Rachel, annehmen und sich damit so wie ihr Seriencharakter nennen.

Sie wäre nicht der erste Royal in England, der seinen Namen ändert. Im Unterschied zu Meghan waren dies aber allesamt Könige: Queen Victoria hieß mit erstem Namen eigentlich Alexandrina, nutze als Regentin aber ihren zweiten Vornamen. König Edward VIII. wurde auf David getauft, sein Bruder und Nachfolger, König George VI., hieß eigentlich Albert. Und Prinz Harry ist eigentlich Henry.

Die Titelfrage

Käme es zu einer Hochzeit mit Prinz Harry, dann würde aus Meghan Markle nicht Prinzessin Meghan (oder Rachel) von Wales. Das ist sicher. Denn nur wenn man - wie Prinzessin Charlotte von Cambridge oder Prinzessin Eugenie von York - in die königliche Familie geboren wird, bekommt man den Prinzessinnentitel. Außer, und auch diesen Fall gibt es bei den Windsors, die Eltern verzichten für ihre Kinder auf einen royalen Titel. Prinzessin Anne tat dies für ihre Kinder Zara und Peter, die deswegen den bürgerlichen Nachnamen ihres Vater tragen.

Meghan Status und Titel wäre, sollte sie mit Harry vor den Traualtar treten, vergleichbar mit dem von Sophie Rhys-Jones, die 1999 Prinz Edward, den jüngsten Sohn der Queen heiratete. Mit der Heirat wurde sie "Ihre königliche Hoheit, Sophie, die Gräfin von Wessex“, aber eben nicht Prinzessin Sophie.

Es ist wahrscheinlich, dass Harry – wie sein Bruder Prinz William 2011 bei seiner Hochzeit mit Kate Middleton – von seiner königlichen Großmutter einen Herzogstitel erhalten wird. William wurde an seinem Hochzeitstag Herzog von Cambridge, seine Ehefrau folglich Catherine, die Herzogin von Cambridge und nicht Prinzessin Catherine.

Ein Herzogtitel für Harry?

Um einen Herzogtum für ihren Enkel zu finden, müsste Queen Elizabeth die Landkarte studieren und in ihre Ahnentafel schauen. Einen Herzogstitel (englisch: Duke) führen die Nachfahren von George V., als Herzöge von Kent und Gloucester, sowie Elizabeth’ Ehemann Philip, der Herzog von Edinburgh, und ihr Sohn Andrew, der Herzog von York. Hinzu kommen noch diverse Geschlechter mit Herzogstitel wie die Grosvenors, deren Oberhaupt der Herzog von Westminster ist, der übrigens der Patenonkel von Prinz ist. Oder die Cenvendishs, als Herzöge von Devonshire.

Sussex wäre möglich

Ein freies Herzogtum wäre Sussex. Sollte Harry bei einer Hochzeit Herzog von Sussex werden, würde Meghan Markle, als seine mögliche Braut, "Ihre Königliche Hoheit, die Herzogin von Sussex". Wenn es zu einer Heirat käme …

Mehr auf MSN

NÄCHSTES
NÄCHSTES

Erfahren Sie mehr:

Grace Kelly, Marie-Chantal Miller + Co.: Die amerikanischen Royals

Meghan Markle: Endlich spricht sie über ihre Liebe zu Prinz Harry

Meghan Markle: Kritik an ihrem Liebes-Interview über Harry

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Gala

| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon