Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Prinzessin Madeleine: Rätselraten um den Geburtstermin

GALA.de-Logo GALA.de 12.01.2018 kdi
Prinzessin Madeleine + Chris O'Neill © Dana Press Prinzessin Madeleine + Chris O'Neill

Das dritte Baby von Schwedens Prinzessin Madeleine und ihrem Ehemann Chris O'Neill wird mit Spannung erwartet. Mit dem Geburtstermin, den der Hof bekanntgab, kann man ein paar Berechnungen anstellen, um herauszufinden, wann es so weit sein könnte

Prinzessin Madeleine ist wieder in London und erholt sich laut Hof vor der Entbindung, so die schwedische Illustrierte "Svensk Damtidning". Es klingt fast so, als wenn das Geschwisterchen von Leonore und Nicolas früher kommen könnte, als man bisher annahm. Oder doch nicht?

Wann kommt das dritte Kind?

Laut Hof soll Baby Nummer 3 "im März" zur Welt kommen. Was aber bedeutet das genau, auch für den Ort der Niederkunft? Betrachtet man Madeleines letzten Entbindungen, so lassen sich Parallelen feststellen. Ihre erste Schwangerschaft mit Prinzessin Leonore wurde am 3. September 2013 angekündigt, die kleine Prinzessin kam dann am 20. Februar 2014 zur Welt. Bei der Ankündigung war Madeleine schon im vierten Monat schwanger. Laut der offiziellen Meldung sollte sie aber erst "Anfang März" entbinden, die Illustrierte hatte den 25. Februar ausgerechnet. Prinzessin Leonore kam nach 9,5 Monaten zur Welt.

So war es bei Prinz Nicolas

Madeleines Schwangerschaft mit Prinz Nicolas wurde am 19. Dezember 2014 angekündigt, er kam am 15. Juni 2015 zur Welt. Das heißt, als es offiziell gemacht wurde, war die Königstochter wieder im vierten Monat schwanger, vielleicht etwas mehr. Laut der offiziellen Meldung sollte das Kind "im Sommer" kommen. Auch Nicolas kam nach 9,5 Monaten zur Welt. In beiden Fällen war der Hof also sehr vorsichtig und gab ein späteres Datum an.

Prinzessin Madeleines dritte Schwangerschaft

Die aktuelle Schwangerschaft der Prinzessin wurde am 27. August angekündigt. Falls sie damals auch schon im vierten Monat war, müsste das Baby Mitte Februar kommen, spätestens aber Ende Februar/Anfang März. Dafür spricht der deutlich gewachsene Babybauch, den die Prinzessin beispielsweise im Dezember bei der Verleihung der Nobelpreise präsentierte.

Ist diesmal doch alles anders?

Etwas spricht allerdings dagegen: Denn die Babynews drang diesmal früher nach draußen, als Chris O’Neill und Prinzessin Madeleine es geplant hatten. Angeblich drohte das süße Geheimnis des Paares nach einem Treffen mit Freundinnen im Sommer duchzusickern, so dass der Hof früher als sonst eine offizielle Meldung an die Presse gab. Wenn Prinzessin Madeleine also im August noch gar nicht im vierten Monat war, würde sich der Termin mehr in den März verschieben.

Stockholm oder London – wo will sie entbinden?

In jedem Fall ist es bald Zeit zu entscheiden, wo das Baby zur Welt kommen soll. Wenn dies nicht längst geschehen ist. Als Entbindungsort werden sowohl London als auch Stockholm gehandelt. Die meisten Fluggesellschaften nehmen jedoch keine Schwangeren mehr mit, die über die 36. Woche hinaus sind. Und verlangen teils auch in den Wochen zuvor schon eine Unbedenklichkeitsbescheinigung eines Arztes.

Möchte die Prinzessin also in ihrer schwedischen Heimat ihr drittes Kind zur Welt bringen, sollte sie bald ein Flugticket kaufen und mit Ehemann Chris die Koffer packen – die Schweden würden sich über eine royale Geburt freuen!

Erfahren Sie mehr:

Madeleine + Christopher: Eine New Yorker Lovestory

Prinzessin Madeleine: Eine Skandalbeauty ohne Engagement?

Prinz Harry und Co.: Das erwartet die Royals 2018

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Gala

| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon