Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Prinz Andrew: So war sein Verhältnis zu Ghislaine Maxwell

BUNTE.de-Logo BUNTE.de 07.07.2020 BUNTE.de Redaktion
Prinz Andrew, Ghislaine Maxwell © imago images / ZUMA Wire, Dan Kitwood/Getty Images Prinz Andrew, Ghislaine Maxwell

7. Juli, 13 Uhr

Am vergangenen Donnerstag wurde Ghislaine Maxwell (58) in den USA vom FBI festgenommen. Die gebürtige Britin wird seit Monaten gesucht, denn sie ist eine frühere Lebensgefährtin von Jeffrey Epstein (†66). Ihr wird vorgeworfen, in sechs Fällen in Epsteins Missbrauch involviert gewesen zu sein und zudem zwei Fälle von Meineid, der sich auf einen früheren Prozess bezieht. Da die 58-Jährige außerdem eine Freundin von Prinz Andrew (60) ist, geriet auch der zweitälteste Sohn der Queen ins Interesse der Behörden und Öffentlichkeit. Er hatte bislang stets zurückgewiesen, dass er von den Machenschaften seines Bekannten etwas mitbekam.

Als Nächstes anschauen
NÄCHSTES
NÄCHSTES

Laura Goldman ist laut eigener Aussage eine Freundin von Ghislaine Maxwell und beschreibt die Beziehung zwischen Andrew und Ghislaine gegenüber "ITV News" als "sehr, sehr, sehr eng". Auf die Frage, ob sie auch eine persönliche Beziehung zueinander gehabt hätten, antwortet Goldman mit: "Ja, ich denke schon." Laut ihrer Aussage hätte der Prinz "fast alles für sie getan." Sie sagt sogar: "Ich frage mich, ob er Ghislaine Maxwell geheiratet hätte, wenn ihr Vater nicht gestorben wäre."

Wird Ghislaine Maxwell gegen Prinz Andrew aussagen?

Laura Goldman erinnert sich an ein Treffen der beiden 2010 in New York. Damals flog der Prinz in die USA um seine Freundschaft zu Jeffrey Epstein zu beenden, nachdem er wegen Sexualdelikten verurteilt wurde. Bei ihrem Treffen war Andrew offenbar extrem nervös. "Sie mochten sich, sie vertrauten einander wirklich", so Goldman über die enge Beziehung zwischen Prinz Andrew und Maxwell.

Sie gehe daher davon aus, dass sie den Sohn von Queen Elizabeth (94) bei ihrer FBI-Befragung nicht mit in den Fall verwickeln werde: "Vorher müsste die Hölle zufrieren," sagte sie, fügt aber hinzu: "Aber sie steht vor 35 Jahren Gefängnis, also ist die Hölle vielleicht schon zugefroren?" Sie schätzt, dass es dennoch nur eine "zweiprozentige" Chance gibt, dass Maxwell sich gegen ihren alten Freund wendet.

Wie viel wusste Prinz Andrew von Epsteins Machenschaften?

In Bezug auf die Behauptung des Prinzen, er habe in keinem von Epsteins Anwesen etwas gesehen, was ihn zu einem Verdacht auf ein Fehlverhalten veranlasste, sagte Laura Goldman gegenüber dem britischen Fernsehsender, der heute 60-Jährige denke nur an sich selbst. Sie glaube, er habe sich nicht genug für das, was um ihn herum passierte interessiert und auch einfach keine Fragen gestellt. Sie ergänzt: "Er hatte aber auch keinen Grund dazu. Sein Verhältnis zu Ghislaine war so eng, er hätte ihr vermutlich sein Leben anvertraut."

6. Juli, 17.30 Uhr

Herzogin Camilla (72) hat es während der Isolation locker angehen lassen. Jetzt, wo sie wieder öffentliche Termine wahrnehmen muss, fällt ihr die Rückkehr zur formellen Garderobe nicht leicht. "Ich war sehr, sehr zufrieden mit meiner Jeans. Es ist sehr schwer, sie wieder auszuziehen. Es wird eine Art von Lebensstil", sagte sie über ihre geliebte Hose.

Kein Wunder, dass die Herzogin so von ihren Jeans schwärmt, denn sie stehen ihr sehr! Wie gut sie darin aussieht, könnt ihr euch im Video selbst ansehen. 

Herzogin Camilla fällt die Isolation von ihrer Familie schwer

Im BBC-Interview mit Journalistin Emma Barnett (35) sprach die Herzogin von Cornwall auch über ihre neue Wertschätzung für das Internet. Camilla gab zu, dass sie vor dem Lockdown kein großer Technologie-Fan war:  "Ich schäme mich zu sagen, dass ich das Internet wirklich gehasst habe. Ich habe es nicht verstanden und dachte: 'Was ist der Sinn davon?'". Seit der Quarantäne habe sich das nun geändert, denn es war für sie "so großartig", trotz Isolation mit ihrer Familie kommunizieren zu können.

Gleichzeitig sei es aber auch extrem schwer für sie, denn sie vermisse vor allem ihre Enkelkinder trotz virtueller Verbindung sehr. "Es ist hart. Man will sie einfach umarmen", sagte die Gattin von Prinz Charles (71) dazu. Es sei schlimm für sie, ihre Enkel nicht anfassen zu können. "Man ist so aufgeregt, weil man sie dreieinhalb Monate nicht gesehen hat … Da ist die erste Reaktion, hinzurennen und sie zu umarmen." Wegen anhaltender Corona-Richtlinien ist das noch nicht möglich. Die 72-Jährige freue sich dafür umso mehr auf den Tag, an dem sie ihre Liebsten wieder in die Arme schließen kann.

Das vollständige Interview, in dem die Herzogin auch darüber spricht, wie sich die Pandemie auf ihre Arbeit auswirkte, und dass Prinz Charles "wahrscheinlich der fitteste Mann seines Alters ist" wird am 7. Juli auf "BBC Radio 5 Live" ausgestrahlt.

6. Juli, 11 Uhr

Mette-Marit von Norwegen: Ihre Ingrid Alexandra geht bald auf die Highschool

Sie werden so schnell groß: Prinzessin Ingrid Alexandra (16) besucht ab Herbst die Elvebakken Highschool in Oslo. Zuvor war die Tochter von Haakon (46) und Mette-Marit von Norwegen (46) ein Jahr lang auf dem Uranienborg-Gymnasium – einer öffentlichen Schule.

Die 16-Jährige hatte vorher die Oslo International School in Bekkestua auf eigenen Wunsch verlassen, um die öffentliche Schule besuchen zu können. Ihre Eltern sind bestimmt stolz auf ihre Große. 

3. Juli, 16 Uhr

Beatrice & Eugenie von York: Gemeinsam stark – obwohl sie selbst von Ängsten geplagt sind

Ihr Einsatz für die gute Sache funktioniert auch aus dem Lockdown: Prinzessin Beatrice (31) und ihre Schwester Prinzessin Eugenie (30) setzen sich für die gemeinnützige Organisation "Teenage Cancer Trust" ein, deren Ehrenpatronen die Schwestern sind. Im Rahmen dieser Organisation sprachen die Prinzessinnen jüngst mit sechs jungen Menschen darüber, wie sie unter den erschwerten Corona-Bedingungen mit ihren Krankheiten umgehen. Dabei wird klar, wie schwierig es für die erkrankten Teenager war, während der Pandemie nicht die Nerven zu verlieren. Mit ernsten Gesichtern hören Beatrice und Eugenie zu, vereint in ihrer Unterstützung.

Dass das Warten auf gute oder schlechte Nachrichten noch schlimmer wurde, berichtete eine junge Frau in dem Anruf. Und das kann Beatrice nur zu gut verstehen. "Ich habe das Gefühl, dass mir dieser Moment des Nachdenkens die Augen geöffnet hat, aber es war so beängstigend, weil man mit den Gedanken allein gelassen wird und dann alle möglichen Dinge hereinfluten können", sagte die 31-Jährige in dem Video-Anruf. Verständnisvolle Mienen, ernstes Nicken und besorgte Blicke – mehr als diesen virtuellen Zuspruch können die royalen Damen zurzeit nicht geben. Doch ihre Worte und ihr Anblick machten den Erkrankten Mut. So sorgten die Prinzessinnen sogar für das ein oder andere Lächeln.

3. Juli, 10.10 Uhr

Sofie Louise von Malaysia: Unfall! Sie hat sich die Schulter gebrochen

Eine Radtour in der malaysischen Stadt Kota Bharu nahm für Sofie Louise von Malaysia (34) kein glückliches Ende. Nach einem Unfall musste die Kronprinzessin im Krankenhaus behandelt werden. Auf Instagram zeigte sie ihre Verletzung und erklärte, was passiert ist. "Neulich bin ich mit dem Fahrrad zu Starbucks gefahren, um für meinen Mann und mich etwas zu kaufen. Leider bin ich vom Fahrrad gefallen. Ich möchte den Ärzten, Sanitätern und Mitarbeitern des Krankenhauses sowie den Mitarbeitern des Palastes für ihre gute Betreuung und Unterstützung danken. Ich habe mir die Schulter gebrochen, war aber dankbar, einen Helm zu tragen", schrieb sie.

Die 34-Jährige wurde als Sofie Louise Johansson in Schweden geboren. Während ihres Studiums in England lernte sie den malaysischen Kronprinzen Tengku Muhammad Faiz Petra (46) kennen. Seit 2019 ist das Paar verheiratet.

© Bereitgestellt von BUNTE.de

Ähnliche Artikel zum Thema:

Prinz Harry & Herzogin Meghan: So schnorren sie sich durch Hollywood

Herzogin Meghan: Zahnarzt verrät: Das ist das Geheimnis hinter ihrem makellosen Lächeln

Prinz Harry & Herzogin Meghan: Experte: Ihr Wunsch wird sich nicht erfüllen

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von BUNTE.de

| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon